Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bäderverband inspiziert Mitglied

Bürgermeister Klemens Olbrich, Geschäftsführerin Almut Boller und Martina Kohlhase, Marketing und Tourismus (v.l.). Foto: nh

Bürgermeister Klemens Olbrich, Geschäftsführerin Almut Boller und Martina Kohlhase, Marketing und Tourismus (v.l.). Foto: nh

Neukirchen. Die Stadt ist seit kurzem wieder Mitglied im Hessischen Heilbäderverband e.V. Etwa 33 Kommunen in Hessen sind als Bäderkommunen entsprechend klassifiziert und befassen sich mit Aufgaben, Planungen und Aktionen, die im engeren und weiteren Zusammenhang mit dem Arbeitsfeld „Kur- und Gesundheitstourismus“ im Land Hessen stehen.

Dienstleister für die Mitgliedskommunen

Vor wenigen Tagen besuchte nun die Geschäftsführerin, Almut Boller, die Mitgliedsgemeinde Stadt Neukirchen, die wieder als „Kneippheilbad“ im „Hess. Heilbäderverband e.V.“ mitarbeitet. Zugegen waren in dem Gespräch Martina Kohlhase vom Marketing- und Tourismusverein Pro Neukirchen e.V. sowie Bürgermeister Klemens Olbrich.

Almut Boller machte in ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin deutlich, dass als Dachverband der „Hessische Heilbäderverband“ für die Mitgliedskommunen als Dienstleister tätig sei, unter anderem für die Markenführung und –steuerung der Marke „Die Kur“.

Kunst- und Kulturräume

Darüber hinaus übernimmt der Hessische Heilbäderverband das gemeinsame Marketing für die Heilbäder und Kurorte. Boller bot ihre kompetente Arbeit an und machte deutlich, dass die Heilbäder und Kurorte in Hessen Versorgungszentren mit ausgezeichneter Infrastruktur seien. Darüber hinaus sicherten sie hochwertigen und gesunden Lebensraum für Gäste und besonders für Bürgerinnen und Bürger. Außerdem steht der Verband auch für nachhaltigen und aktiven Umweltschutz. Ebenso dürfe man nicht vergessen, dass auch die Heilbäder und Kurorte Kunst- und Kulturräume darstellten.

Gästebetreuung auf hohem Niveau

Martina Kohlhase hob für „Pro Neukirchen e.V.“ hervor, dass in Neukirchen die Zeichen gut stünden: „Unsere Übernachtungszahlen sind von 25.809 im Jahr 2014 auf 40.787 im Jahr 2017 gestiegen. Die Betreuung der ankommenden und um Rat suchenden Gäste erfolge auf einem hohen Niveau. Wir befinden uns im Wettbewerb >Ab in die Mitte< mit der Erstellung des neuen Kräutergartens und werden dafür gelobt. Außerdem verfügen wir über eine gute Infrastruktur wie Fahrrad- und Wanderwege. Die Gastronomie sei in Neukirchen außerordentlich gut aufgestellt. Das wöchentliche Gesundheitswandern sei nur einer von vielen signifikanten Bausteinen der Aktivitäten, die in den letzten Monaten gut angenommen wurden und auch weiter ausgebaut werden.“

Möglichkeiten für Neukirchen

Geschäftsführerin Boller versprach, sich auch besonders um das neue Mitglied – die Stadt Neukirchen – kümmern zu wollen. In einer der nächsten Mitgliederversammlungen des Tourismus- und Marketingvereines „Pro Neukirchen e.V.“ werde sie gern in Form eines Vortrages die Möglichkeiten des Hess. Heilbäderverbandes für die Stadt Neukirchen aufzeigen.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB