Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Team-Gold bei der Bei Polizei-EM

Hans Hutschenreuter unterwegs bei der Polizei-EM in Herrentals im Nationaltrikot. Foto: nh

Hans Hutschenreuter unterwegs bei der Polizei-EM in Herrentals im Nationaltrikot. Foto: nh

Melsungen / Herentals. Bei den europäischen Polizeimeisterschaften ging mit Hans Hutschenreuter auch ein Fahrer des Regio Teams der MT Melsungen in Herentals / Belgien an den Start. Bei einem Sichtungslehrgang im Juni war Hutschenreuter für die deutsche Auswahl für nominiert worden. Er sollte primär Mannschaftsdienliche Aufgaben erfüllen. Gezielt bereitete er sich gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern, darunter Profi Joshua Hupperts (Team Lotto Kernhaus) auf diesen Saisonhöhepunkt vor. 

Erwartungen als Teamfahrer voll erfüllt

Mit einem riesigen Teamerfolg kamen die Radsportler aus Belgien zurück und daran hatte Hutschenreuter, nicht unerheblichen Anteil: Hupperts gewann sowohl das Einzelzeitfahren als auch das Straßenrennen mit starker mannschaftlicher Unterstützung. Hutschenreuter wurde im Einzelzeitfahren 28. mit einem Stundenmittel von 44,5 km/h und im Einzelrennen, bei dem er den Sprint für sein Team anzog, rollte er schließlich als 21. durchs Ziel. „Ich bin hoch zufrieden mit meiner ersten Teilnahme bei einem solchen Event. Wir haben beide Einzelwettbewerbe gewonnen und ich konnte die in mich gesetzten Erwartungen als Teamfahrer voll erfüllen. Die Goldmedaille im Straßenrennen haben wir gemeinsam errungen“, war von Hutschenreuter nach seiner Rückkehr zu vernehmen.

Kuntschik Siebter in Hannover

Beim „Zweiten Großen Herbstpreis des Gewerbegebietes Hannover-Hainholz“ konnte Regio-Team-Sprinter Roman Kuntschik eine weitere Top-Ten-Platzierung einfahren. Zwei Siege und acht Platzierungen sind nun eine Saisonbilanz, die sich sehen lassen kann und die einen deutlichen Aufwärtstrend des Melsunger markieren. Beim Kriterium in Hannover war er gegen die Dominanz des Teams Erdinger Alkoholfrei – die vier Fahrer unter die besten Sechs brachten, bei allem Einsatz machtlos, um ganz vor zu landen. So fuhr er nach 70 Kilometern in 1:42:05 schließlich als Siebter durchs Ziel. Noch stehen zwei Rennwochenenden an, mit dem Abschluss beim Münsterlandgiro, um die Saisonbilanz weiter zu verbessern.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB