Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT-Trainerstab: Mile Malesevic ist raus

Mile Maleseivc ist aus dem Trainerstab der MT ausgeschieden. Foto: Käsler

Mile Maleseivc ist aus dem Trainerstab der MT ausgeschieden. Foto: Käsler

Melsungen. Mile Malesevic ist aus dem Trainerstab der MT Melsungen ausgeschieden. Der 61-jährige war bis zur Verpflichtung von Heiko Grimm Co-Trainer und ab Januar bis zum Saisonende hauptverantwortlich für das Torhütertraining.

MT vermittelt neue Arbeitsstelle

Sein Co-Trainervertrag lief jedoch aus und wurde, wie vom Verein rechtzeitig angekündigt, nicht mehr verlängert. Wie abgesprochen, kümmerte sich Malesevic in den ersten Wochen der neuen Saison weiterhin um die Keeper. Dabei zeichnete sich aber ab, dass dies aufgrund seiner neuen Beschäftigung – die MT hatte ihm eine Arbeitsstelle vermittelt – nicht regelmäßig möglich sein würde. Nun wurde das Verhältnis zwischen ihm und dem Verein im beiderseitigem Einvernehmen beendet.

„Mile hat in den sieben Jahren, die er bei uns ist, sehr wertvolle Arbeit geleistet. Dafür gebührt ihm unser großer Dank. Gerade im Bereich des Torhütertrainings ist eine hohe Kontinuität notwendig. Zudem möchten wir auch hier gern neue Impulse setzen und schauen, welche Möglichkeiten es zukünftig geben kann“, erklärt Axel Geerken. Bis dahin kümmert sich der MT-Vorstand, der selber über reichlich Bundesligaerfahrung auf dieser Position verfügt, persönlich um das Spezialtraining von Nebojsa Simic und Johan Sjöstrand.

„Im Sport ist nicht alles planbar“

„Es war eine schöne Zeit bei der MT und die Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Natürlich hätte ich die gerne fortgesetzt, aber im Sport ist eben nicht alles planbar. Ich wünsche dem Verein viel Erfolg“, sagt Mile Malesevic.

Der gebürtiger Serbe, seit 2015 im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft, folgte im Juli 2011 Michael Roth von der HSG Wetzlar zur MT Melsungen. Nachdem er als hauptverantwortlicher Trainer in seiner Heimat mit Partizan Belgrad 2001 den Pokalsieg errungen hatte, stieg er beim damaligen Aushängeschild des deutschen Frauenhandballs, dem TV Lützellinden, unter Dr. Jürgen Gerlach als Co-Trainer ein. Ab 2006 war er für zwei Jahre Mitglied im Trainerstab des Hessischen Handballverbands und coachte parallel dazu die Bundesligadamen der SG 09 Kirchhof. Anschließend fungierte er für weitere zwei Jahre als Assistenztrainer bei der HSG Wetzlar, zunächst von Volker Mudrow, danach von Michael Roth.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB