Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

„FDP marodiert bei der FREIE WÄHLER“

Engin Eroglu, Spitzenkandidat der FREIE WÄHLER. Foto: nh

Engin Eroglu, Spitzenkandidat der FREIE WÄHLER. Foto: nh

Schwalm-Eder / Wiesbaden. Die FREIE WÄHLER will an Stelle der FDP in den Landtag einziehen. Die FDP habe mehrfach bewiesen, „dass sie nicht liefern kann, wenn es darauf ankommt“. Jetzt schrieben die Liberalen sogar bei den Inhalten der FREIE WÄHLER ab. 

„Hessen braucht keine Klientelpartei“

Das Beispiel sei die frühkindliche Bildung, die die FDP nun in den Mittelpunkt stelle, aber dabei lückenhaft von den politischen Schriften der FREIE WÄHLER abgeschrieben habe. „Hessen braucht keine Klientelpartei wie die FDP im Landtag, sondern die bürgerlichen Vertreter*innen der Wählergruppen und der FREIE WÄHLER — das zeigen auch die Zahlen“, betont Engin Eroglu, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der FREIE WÄHLER.

Während die FDP bei der hessischen Kommunalwahl 2016 nur auf rund 690 Mandate gekommen ist, haben es die Wählergruppen und die FREIE WÄHLER auf über 2010 Mandate geschafft. Das sind über 1.300 ehrenamtliche Mandatsträger*innen mehr, die täglich vor Ort in den Kreisen und Gemeinden dafür sorgen, dass der Bürgerwille gehört und umgesetzt wird. Diesen bürgerlichen Sachverstand ohne die parteipolitische Grenzen und Vorgaben gelte es jetzt auch in den Landtag zu tragen, ist Eroglu überzeugt.

„Label der Bürgerrechtspartei zu Grabe getragen“

Wenn die FDP und ihr hessischer Spitzenkandidat René Rock nun das Interesse an frühkindlicher Bildung, Kitas und den Beruf des Erziehers für sich entdecke, zeige das für die FREIE WÄHLER, dass die Freien Demokraten nur eine Marke der Bundespartei, ohne die Kraft eigene Inhalte zu entwickeln, seien.

„Wie es scheint, ist das Klientel der wirtschaftsliberalen Wähler mittlerweile zu klein und das Label der Bürgerrechtspartei schon vor Jahren selbst zu Grabe getragen worden, weshalb man bei der FDP nun in den politischen Themen anderer Parteien wie der FREIE WÄHLER marodieren geht“, stellt Engin Eroglu fest. „Sich in Kitas einladen ist einfach, aber Kompetenz auf einem Gebiet muss man sich erarbeiten. Und das haben die FREIE WÄHLER Hessen nachweislich im Themengebiet Kitas, Krippen und frühkindlicher Bildung getan“, betont der Landesvorsitzende.

Seit 2015 haben sich die FREIE WÄHLER Hessen für gebührenfreie Kitas eingesetzt und mit eigenen Arbeitsgemeinschaften Expertenteams im Bereich Bildung aufgebaut. Letztendlich konnte mit der Abschaffung der Kita-Gebühren durch die hessische Landesregierung sogar ein außerparlamentarischer Erfolg verzeichnet werden. Als weitere Erfolge der FREIE WÄHLER als APO zählen die die Rückkehr zu G9 in den Gymnasien, die Verhinderung der Süd-Link-Trasse und natürlich die erfolgreiche Petition gegen die Straßengebühren. Mehr Erfolge, als die FDP nach der Rückkehr in den Bundestag als Oppositionspartei bisher erreicht hat.

„Wir wollen nicht das Recht des Stärkeren“

Die FDP hat sich als Partei in den vergangenen Jahrzehnten an die Großindustrie verkauft. Für die FREIE WÄHLER haben die Freien Demokraten den Blick für den Bürger sowie den Klein- und Mittelstand gänzlich aus den Augen verloren. „Wir wollen kleine Betriebe und das Handwerk fördern, denn diese Unternehmen sind der Garant für gesellschaftliche Verankerung und Verantwortung“, unterstreicht Eroglu. Diese oft familiengeführten Betriebe brauchen besondere Voraussetzungen in der Konkurrenz mit Großkonzernen. Dafür hat die FDP bei all ihrem Lobbyismus für die Großindustrie ihr Gespür verloren, genauso wie der Willen für das Einstehen für die solidarische Gesellschaft, auf die die FREIE WÄHLER ein Hauptaugenmerk gerichtet hat. „Wir sind FREIE WÄHLER und wollen deshalb eine demokratische, durch sozialen Zusammenhang geprägte Gesellschaft – kein Recht des Stärkeren wie man es aus Verlautbarungen von den Freien Demokraten kennt!“, so Eroglu weiter.

„Weitere GroKo würde Hessen 5 Jahre lähmen“

Engin Eroglu weiß, dass er mit der FREIE WÄHLER regionale Qualität zu bieten hat und nicht blind auf eine Marke vertraut. Und für die Landtagswahl ist ihm eines wichtig: „Hier gilt es, eine weitere GroKo zu verhindern! Eine große Koalition aus CDU und SPD würde Hessen als Bundesland für fünf Jahre lähmen. Das wollen wir als FREIE WÄHLER mit unserer Politik verhindern!“ Dass die Schwarz-Grüne-Koalition am Ende und den Rückhalt bei den Bürgerinnen und Bürgern des Landes verloren hat, belegen nicht erst die Meinungsumfragen der jüngsten Zeit. Inzwischen hat die hessische Bevölkerung gemerkt, was für eine Politik die Landesregierung betreibt.

Kommunalfeindliche -Regierungskoalition

Für die FREIE WÄHLER, Spezialisten für den Bereich Kommunalpolitik, macht die Regierungskoalition eine gänzlich kommunalfeindliche Politik. Schon länger beklagt sich die FREIE WÄHLER über die quasi Entmündigung von Lokalpolitiker*innen in Städten und Gemeinden durch Gängelungen aus Wiesbaden. „Auch wenn wir FREIE WÄHLER es nicht in die Regierung schaffen, werden wir wie in den hunderten hessischen Gemeinden oder im bayrischen Landtag beweisen, was sachorientierte Bürgerpolitik aus der Opposition ist, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen!“, sagt Engin Eroglu abschließend.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB