Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Musik und Gesang im Auftrag des Herrn

„Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“. Foto: nh

„Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“. Foto: nh

Ziegenhain. Zu einem besonderen Konzert-Abend ist für den 30. Januar 2019 ab 19.00 Uhr in die Schlosskirche eingeladen: Aus New York kommt „Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“. Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, einmal im Leben in New York gewesen zu sein. Für all diejenigen, die diesen Traum bisher noch nicht verwirklichen konnten, bringt Veranstalter RG Veranstaltungen einen Teil von New York einfach nach Deutschland – und zwar den wichtigsten: den Gospel aus Harlem. 

Nicht Show, sondern Messe

Genau deshalb ist dieser Gospel-Chor mit keiner anderen Gospel-Formation vergleichbar. Denn bei Konzerten von „Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“ spielt die Religion eine genauso wichtige Rolle wie im Leben des Großteils der Bevölkerung Harlems. Hier ist Gospel keine reine musikalische Show-Einlage, sondern Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen und mit grandiosen Stimmen gefeiert und zelebriert wird.

Aus dem Publikum wird eine zusammenhängende Gemeinde, in der jeder – ganz gleich, ob jung oder alt, katholisch oder evangelisch, konfessionslos oder noch ungläubig – willkommen ist. Denn das, was alle Gäste trotzdem miteinander verbindet, sind die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf diese einzulassen, sie zu hören, zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben.

Neun Stimmen der Harlem Renaissance erklingen am 30. Januar 2019 in der Schlosskirche. Foto: nh

Neun Stimmen der Harlem Renaissance erklingen am 30. Januar 2019 in der Schlosskirche. Foto: nh

Neun Stimmen der Harlem Renaissance

Unter der Leitung von Grammy-Preisträger Reverend Gregory M. Kelly, der bereits mit Musikgrößen wie Stevie Wonder und Diana Ross zusammengearbeitet hat, hat sich ein Chor firmiert, dessen Namen der einzelnen Sänger sich wie das Who is Who der aktiven US-Gospel-Szene lesen. So gehören zu „Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“ auch die weiteren Hochkaräter: Reverend Dr. Charles R. Lyles, Timothy Riley, Travis L. Andrews, Steven McCaster, Tiffany Marvin-Woodside, Dominique Smith, Michelle Andrews-White und Tiffany Mosley. Insgesamt neun Stimmen, mit denen die unbeschreibliche Atmosphäre, wie sie in jeder Gospelkirche in Harlem herrscht, im kommenden Winter endlich auch nach Deutschland transportiert wird.

Harlem – das Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan – ist noch immer berühmt für die Blütezeit afroamerikanischer Kultur in den zwanziger Jahren, die unter dem Namen „Harlem Renaissance“ bekannt ist und Legenden wie Louis Armstrong und Duke Ellington in genau dieses Viertel zog. Und auch heute noch zeigt Harlem stolz seine afroamerikanischen Wurzeln, seine lebhafte Kultur, seinen festen Glauben und seinen musikalischen Rhythmus.

Gänsehautmomente einer gelebten Religion

Kein Wunder also, dass bei dem Chor pure Lebensfreude, Energie und Dynamik durch die Stuhlreihen schwappen und sowohl für ausgelassene Stimmung als auch bei den zurückhaltenderen Stücken für echte Gänsehautmomente sorgen. Denn nichts anderes ist die in Harlem gelebte Religion: Musik und Gesang im Auftrag des Herrn.

Das Repertoire der Künstler umfasst dabei sowohl traditionelle als auch zur Vorweihnachtszeit gehörende Gospels – angefangen bei den berühmten und allseits beliebten Gospelklassikern, die von „Oh happy day“ und „Amen“ über „Whole world in his hands“ bis hin zu „Go, tell it on the mountain“ reichen – wird darüber hinaus aber auch unbekanntere Stücke präsentieren. Kurz: In seinem etwa zweistündigen Programm bietet „Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“ alles, was Gospel-Musik so einzigartig, so mitreißend und so bewegend macht.

Unser Tipp: Tickets unter den Christbaum legen

Besucher des Konzerts sind herzlich eingeladen, zu einem Abend im multikulturellen New Yorker Stadtteil Harlem, wo man sich unter die Gemeinde mischt und selbst ein Teil der bewegenden Gospels und ihrer unmittelbaren Wirkung wird.

Tickets für die Tournee, die am 28.12.2018 startet und mit mehr als 40 Terminen quer durch Deutschland führt, gibt es ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen vor Ort und unter www.adticket.de sowie der Hotline 0180/6050400.

Die Karten eignen sich auch wunderbar als ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk für Gefühle, die das Herz anrühren. Das Konzert in Schwalmstadt-Ziegenhain beginnt am 30. Januar 2019 um 19.00 Uhr in der Schlosskirche.

(red)

Mit Gänsehautmomenten einer gelebten Religion gehen die Gospels des Chores aus Harlem direkt ins Herz der Zuhörer. Foto: nh

Mit Gänsehautmomenten einer gelebten Religion gehen die Gospels des Chores aus Harlem direkt ins Herz der Zuhörer. Foto: nh



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Musik und Gesang im Auftrag des Herrn”

  1. Lisa Weber

    würde ihre Stimmen auch gerne mal in Persin hören 🙂


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com