Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Prima Saisonabschluss der Turnligen

Die Landesligamannschaft der MT Melsungen überzeugte die Kampfrichter. Foto: nh

Die Landesligamannschaft der MT Melsungen überzeugte die Kampfrichter. Foto: nh

Melsungen / Sulzbach. Traditionell enden die Turnligen am dritten Wochenende im November. Die heimischen Athleten dürfen eine positive Bilanz ziehen. 

Starke Vorträge an Boden und Pferd

Die Männermannschaft der Melsunger Turngemeinde (MT), mit Turnern der MT, des SC Neukirchen, des TSV Schwarzenberg sowie der TSG Niederzwehren überzeugte die Kampfrichter auch im Ligafinale in Sulzbach. Wie schon vor drei Wochen und mit beinahe identischer Punktzahl (191,50 P) erkämpfte sich die jüngste Mannschaft der Liga besonders durch starke Vorträge an Boden und Pferd den zweiten Rang in der Tageswertung.

Den größten Beitrag zu diesem Ergebnis lieferte Jonathan Freiboth. Mit nur fünf geturnten Geräten und 52,50 Punkten erreichte er in der Tageseinzelwertung den vierten Platz vor Turnern, die einen kompletten Sechskampf absolviert haben.

Gleich viermal erscheinen die jungen Nordhessen in der Bestenliste pro Gerät: Florian Schofeld (2. am Boden), Moses Zeidler (3. am Pauschenpferd und 2. am Barren) und Jonathan Freiboth (2. am Sprung) konnten mit den Athleten des Staffelsiegers TG Niederbrechen 1 ohne Probleme mithalten. Mit Jonathan Feilcke (46,70 P) und Marius Rohd (42,00 P) waren zwei weitere Fünfkämpfer am Start. Daniel Brandt sowie die Brüder Erian und Erik Friedrich wurden als Gerätespezialisten eingesetzt.

Die Bundesligamannschaft der KTG Hannover. Foto: nh

Die Bundesligamannschaft der KTG Hannover. Foto: nh

Zweiter Platz in der Debütsaison

In der Abschlusstabelle konnte die MT (16:8) noch mit zwei Ligapunkten die JSK Rodgau (14:6) überholen und erreichte den 2. Platz in der Debütsaison. Wenn sich die Mannschaft so weiterentwickelt wie in den letzten Wochen, wird sie in der Saison 2019 um den Aufstieg mitturnen.

Naomi van Dijk (MT) trat mit der KTG Hannover zum Saisonfinale der 2. Bundesliga der Frauen in Berlin an. Nachdem ihre Zwillingsschwester Ruby erkrankt absagen musste, turnte Naomi drei statt der zwei geplanten Geräte. Sowohl am ungewohnten Sprung als auch an ihren Lieblingsgeräten Schwebebalken und Boden präsentierte sie den Kampfgerichten saubere Übungen. Damit steuerte Naomi 34,95 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei.

Verletzungsbedingter Abbruch für Gröninger

Nach gelungenem Start am Sprung hatte das Hannoveraner Quintett große Probleme am Stufenbarren und bei zwei Übungen am Schwebebalken. Am Schlussgerät Boden zeigte sich die Mannschaft charakterstark und sicherte sich damit sowohl in der Tageswertung wie auch in der Abschlusstabelle einen hervorragenden 2. Platz (48:8), knapp hinter der KTV Dortmund (42:2) und deutlich vor dem TSV Berkheim (34:22).

Leonard Gröninger (MT) konnte die KTV Fulda in der 3. Bundesliga Nord leider nicht wie geplant gegen die TG Saar II unterstützen. Bereits am ersten Gerät Boden musste er verletzungsbedingt die Übung abbrechen und konnte den weiteren Wettkampfverlauf nur passiv verfolgen. Trotz einer deutlichen Niederlage gegen den Staffelsieger erreichte die KTV ihr Saisonziel und darf in drei Wochen beim Relegationswettkampf starten.

(Christian Khin)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com