Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Scherzmarkt: Alles rund um Tagesbedarf

Gut 200 Aussteller bieten zum Scherzmarkt die besten Artikel des täglichen Bedarfs. Foto: nh

Gut 200 Aussteller bieten zum Scherzmarkt die besten Artikel des täglichen Bedarfs. Foto: nh

Treysa. Nach dem Weihnachtsfest findet am Freitag, 28. Dezember 2018, der traditionelle Scherzmarkt in Schwalmstadt-Treysa statt. Dieser Krammarkt gehört zu den schon im 16. Jahrhundert urkundlich belegten Märkten in Treysa. Ihm wird von alters her in der Schwalm ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Er findet in der Zeit „zwischen den Jahren“ statt. 

Rund 200 Händler zum Scherzen aufgelegt

Nach altem Brauch war dies der Zeitraum, in dem das Dienstpersonal die Arbeitsstätte wechseln konnte (= scherzen). Bis in die heutige Zeit übt der Scherzmarkt auf die Bevölkerung stets eine besondere Anziehungskraft aus. Rund 200 Händler haben sich bereits für den Scherzmarkt angemeldet und eine Zusage erhalten. Weitere Händler werden am Morgen des Markttages erwartet.

Auf dem Krammarkt bieten die zahlreichen Marktbeschicker Waren des täglichen Bedarfs an. Dazu gehören neben Gardinen und Reinigungsmitteln viele große und kleine Dinge wie Gewürze, Uhren, Wachstücher, Lederwaren, Textilien, Strumpfwaren, Modeschmuck oder auch Messer, Pfannen und Holzmalerei.

Bekannte und Freunde treffen, essen und trinken

„Bei hoffentlich gutem Krammarkt-Wetter sind alle Besucherinnen und Besucher zum Bummel durch die Treysaer Altstadt herzlich eingeladen“, schreibt Bürgermeister Stefan Pinhard im Namen des Magistrats. „Hier bietet sich die Gelegenheit Freunde und Bekannte zu treffen und ein paar ganz besondere Schnäppchen zu machen. Natürlich kommt die Versorgung mit Essen und Trinken nicht zu kurz.“

Ein wenig Zeit darf man sich für den Krammarkt-Besuch gern mitbringen, dann geht es sicher mit dem einen oder anderen Schnäppchen wieder nach Hause. Foto: nh

Ein wenig Zeit darf man sich für den Krammarkt-Besuch gern mitbringen, dann geht es sicher mit dem einen oder anderen Schnäppchen wieder nach Hause. Foto: nh

Das Marktgebiet umfasst: Marktplatz, Burggasse, Mainzer Gasse, Zwalmstraße, Am Angel, Herbstgasse, Wagnergasse und Steingasse. In diesem Jahr wird auch wieder die Zwalmstraße unterhalb des Kreisels Burggasse in Richtung Schwalm-Stadion in den Marktbereich mit einbezogen.

Ausnahme-Regelungen für den Verkehr

Anlässlich des Scherzmarktes gibt es im Innenstadtbereich und in der Zwalmstraße Verkehrsbeschränkungen. Damit der Aufbau der Marktstände erfolgen kann, ist das Marktgebiet ab Donnerstag 18:00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Marktgebiet ist grundsätzlich nicht gestattet.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung der angeordneten Verkehrsbeschränkungen und weisen ausdrücklich darauf hin, dass ansonsten neben gebührenpflichtigen Verwarnungen Fahrzeuge, die sich widerrechtlich im abgesperrten Bereich aufhalten, abgeschleppt werden müssen.

Parkplätze auf dem Haaße-Hügel

Ebenso werden für den Marktbereich weitere Verkehrssperren aufgestellt. Parkplätze stehen auf dem Parkplatz Haaße-Hügel zur Verfügung. „Im Interesse aller Besucherinnen und Besucher bitten wir um Verständnis für die angeordneten Verkehrsbeschränkungen“, so der Bürgermeister abschließend.

(red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB