Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Schopf bricht Rekord im 1. Rennen

Linus Schopf verbesserte in Erfurt den Kreishallenrekord über 800 Meter. Foto: nh

Linus Schopf verbesserte in Erfurt den Kreishallenrekord über 800 Meter. Foto: nh

Erfurt. Der zehnjährige Linus Schopf (MT Melsungen) war im Vorjahr durch einige vorzügliche 800m-Rennen in das Blickfeld gekommen. Er hatte die Bestleistung im Schwalm-Eder-Kreis von Kevin Plettenberg (Spangenberg, 2:46,88 Min.) dreimal verbessert und setzte beim Saisonabschluss in Uslar mit 2:42,70 Minuten den Schlusspunkt in einer erfolgreichen Freiluftsaison. 

Bergen steigert sich im 2. Lauf

Zu Beginn der Hallensaison 2018/19 fehlte ihm wegen einer lang anhaltenden Erkältung bei den 800m-Läufen die erforderliche Tempohärte. Dennoch ging er am 16. Dezember 2018 beim letzten Hallen-Meeting in Stadtallendorf an den Start und verbesserte im ersten von zwei 800m-Zeitläufen seinen eigenen Kreis-Hallenrekord, den er im März 2018 in Dortmund mit 2:53,03 Minuten aufgestellt hatte, um 0,45 Sekunden. Im zweiten Lauf überraschte Nico Bergen (TSV Wabern) mit einer feinen Steigerung und trug sich mit 2:50,62 Minuten in das Rekordbuch der M10 für den Schwalm-Eder-Kreis ein.

Linus verausgabte sich im Fußballturnier

Für seinen ersten Wettkampf im Jahr 2019 und in der neuen Altersklasse der M11 hatte sich Linus Schopf beim Bambino-Sportfest in Erfurt vorgenommen, den fünf Jahre alten 800m-Kreishallenrekord von Julian Akcay (Borken, 3:03,01 Min.) um mindestens 15 Sekunden zu verbessern. Weil Trainer Alwin Wagner wegen der gesundheitlichen Probleme vor Weihnachten die gegenwärtige Leistungsstärke seines ehrgeizigen Schülers nicht einschätzen konnte, lief das Mittelstreckentalent aus Gensungen im ersten von zwei Zeitläufen, der nicht so stark besetzt war. Vom Start weg setzten sich Thyson Groß (Bad Salzungen) und Luca Mausolf (Erfurt) an die Spitze des neunköpfigen Feldes und sorgten in den ersten beiden Runden für eine schnelle Pace. Linus Schopf traute sich das schnelle Tempo nicht zu, zumal er am Vortag noch an einem Fußballturnier teilgenommen und sich voll verausgabt hatte.

Harte Verfolgung der Führenden

Als nach 400 Meter die Uhr 90 Sekunden für ihn als Zwischenzeit zeigte und Linus merkte, dass die beiden Führenden ihre schnelle Pace nicht halten konnten, forcierte er sein Tempo und nahm die Verfolgung auf. Thyson Groß und Luca Mausolf kämpften mit dem Mut der Verzweiflung, denn sie merkten, dass ihr Jäger immer näher kam. Eingangs der letzten Runde setzte sich Linus an die Spitze und baute die Führung bei jedem Schritt weiter aus. Nach 2:48,00 Minuten erreichte der Zehnjährige aus Gensungen das Ziel und nahm der Konkurrenz aus Bad Salzungen und Erfurt auf den letzten 200 Metern mehr als zwölf Sekunden ab.

Spurtrausch in der letzten Runde – Platz 4

Für Linus war es noch ein erfolgreiches Rennen, das nach trägem Beginn auf der letzten Runde in einem Spurtrausch umschlug und nicht nur seine Eltern zu heller Begeisterung bei dieser Tempojagd mitriss. Er verbesserte, wie angekündigt, den Hallenkreisrekord von Julian Akcay, um 15,1 Sekunden. Aber diese Zeit reichte in der Gesamtwertung nicht für einen Podestplatz. Es blieb für ihn nur der vierte Rang, denn im zweiten Lauf teilten sich Finn Löffler (Bad Rodach) und Linus Apel (Erfurt) ihr Rennen sehr gut ein. Sie liefen die beiden 400m-Hälften in jeweils knapp 79 Sekunden. Mit 2:38,40 Minuten ging der Gesamtsieg an Finn Löffler vor Linus Apel (2:39,80). Den dritten Platz in diesem schnellen Rennen sicherte sich Sascha Erler (Eisenach, 2:44,40 Min.)

(ajw)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB