Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT gelingt neuer Transfercoup

Der Transfercoup ist gelungen: Ab der Saison 2020/21 steht Silvio Heinevetter bei der MT Melsungen zwischen den Pfosten. Foto: Alibek Käsler.
Der Transfercoup ist gelungen: Ab der Saison 2020/21 steht Silvio Heinevetter bei der MT Melsungen zwischen den Pfosten. Foto: Alibek Käsler.

Melsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen baut weiter am Team 2020. Nach der bereits bekannt gegebenen Verpflichtung von Nationalspieler Kai Häfner kommt im Sommer nächsten Jahres mit Silvio Heinevetter noch ein Mitglied der deutschen Auswahl nach Nordhessen. Der gebürtige Thüringer, der inzwischen im 10. Jahr bei MT-Ligakonkurrent Füchse Berlin das Tor hütet, unterschrieb bei den Rotweißen einen Zweijahresvertrag – beginnend ab der Saison 2020/21 – mit beiderseitiger Option auf ein weiteres Jahr.

Nachfolger für Sjöstrand

Mit Heinevetter kommt ab der übernächsten Saison einer der profiliertesten deutschen Handball-Torhüter zur MT Melsungen. Der 34-jährige Wahlberliner, der seit 2009 bei den Füchsen spielt, wird bei den Nordhessen die Nachfolge von Johan Sjöstrand antreten, dessen Vertrag im Sommer 2020 ausläuft. Am letzten Wochenende war Heinevetter mit den Füchsen Berlin in Hamburg beim FinalFour im Einsatz. Dort war allerdings nach einer 22:24-Niederlage gegen den späteren Pokalsieger THW Kiel im Halbfinale Endstation.

Respektabler Instinkt-Torwart

„Die MT Melsungen wird auf dieser wichtigen Position an der bewährten Konstellation festhalten und neben einem jungen hungrigen auch auf einen erfahrenen und bereits profilierten Torhüter bauen“, erklärt Axel Geerken. Der MT-Vorstand, der selber 10 Jahre lang in der Ersten Bundesliga zwischen den Pfosten stand, sagt weiter: „Silvio ist ein Spieler, der polarisiert, aber vor dem die jeweiligen Gegner großen Respekt haben. Er ist ein Instinkt-Torwart und mit seiner bisweilen unkonventionellen Art Bälle zu halten, von jedem Werfer nur schwer einzuschätzen. Wir sind davon überzeugt, dass er und Nebojsa Simic ein sehr gutes Gespann bilden.“

Dabei gibt es zwischen diesen beiden Torhütern durchaus Parallelen. Beide kommen sehr stark über ihre Emotionen, können sich regelrecht in einen Spiel hineinsteigern und werden so nicht selten zum Zünglein an der Waage. Mit dem achteinhalb Jahre jüngeren Nebojsa Simic, der bislang über 40 Länderspiele für seine Heimat Montenegro absolviert hat, hat die MT erst vor kurzem den Vertrag vorzeitig bis zum Juni 2023 verlängert.

Größte Erfolge mit den Füchsen

Dessen künftiges Pendant im MT-Tor, Silvio Heinevetter hat mit 190 Länderspielen das Gesicht der deutschen Nationalmannschaft der letzten 13 Jahre mitgeprägt. Sein Wechsel in 2009 von Magdeburg nach Berlin bedeutete für den gebürtigen Thüringer (Bad Langensalza) einen Karriereschub. Mit den Füchsen feierte er die größten Erfolge seiner Karriere, spielte in der Champions League, wurde unter anderem zweimal Vereinsweltmeister (Super Globe), zweimal EHF-Cup-Sieger und deutscher Pokalsieger. Durch seine Beiziehung zu Schauspielerin Simone Thomalla (seit 2012) hat Silvio Heinevetter eine Bekanntheitsgrad erreicht, der weit über den Handballsport hinausreicht.

Bei der MT Melsungen trifft Silvio Heinevetter mit Tobias Reichmann, Julius Kühn, Finn Lemke und Kai Häfner gleich auf vier Nationalmannschaftskollegen. Bei den Lehrgängen und Spielen der DHB-Auswahl teilt sich der Keeper übrigens das Hotelzimmer immer mit MT-Kapitän Lemke.

Umkämpft wie eine tolle Frau

Silvio Heinevetter in einem ersten Statement zu seinem Wechsel: „Nach über 10 Jahren Berlin und die Füchse zu verlassen, war für mich eine wahnsinnig schwere Entscheidung. Ich bedanke mich bei allen Weggefährten und Unterstützern. Die MT Melsungen hat mir viel Wertschätzung entgegen gebracht und um mich gekämpft , wie man es sonst nur für eine tolle Frau macht.“

Silvio Heinevetter – Kurzsteckbrief:
• Geburtsdatum /-ort: 21.10.1984 / Bad Langensalza (Thüringen)
• Nationalität: deutsch
• Größe / Gewicht: 194 cm / 97 kg
• Bisherige Vereine:
bis 2005: Concordia Delitzsch (2. Liga, 1. Liga)
2005 – 2009: SC Magdeburg
2009 – 2020: Füchse Berlin
• Erfolge:
2003: Jugend-Vize-Europameister
2004: Junioren-Europameister, ausgezeichnet als bester Torhüter der EM
2005: Patz 4 Junioren-WM
2007: EHF Pokalsieger
2009: Supercup-Sieger, WM-Fünfter
2012: Champions League-Finalist
2013: WM-Fünfter
2014: DHB-Pokalsieger
2015, 2018 EHF-Pokalsieger
2015 und 2016: Vereinsweltmeister
2016: Olympia-Bronze in Rio
• Länderspiele: 190
• Länderspieldebüt: 10.06.2006 gegen Spanien

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB