Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gemeinsame Pflege des Bahnradweges

Jahresbesprechung zum Bahnradweg (v.li.): Bauamtsleiter Neukirchen Michael Slabon, 1. Beigeordneter Willingshausen Manfred Ries, Bauamtsleiter Schwalmstadt Alexander Inden, Bürgermeister Klemens Olbrich (Neukirchen), Bürgermeister Klaus Wagner (Oberaula), Bürgermeister Norbert Miltz (Ottrau). Foto: nh
Jahresbesprechung zum Bahnradweg (v.li.): Bauamtsleiter Neukirchen Michael Slabon, 1. Beigeordneter Willingshausen Manfred Ries, Bauamtsleiter Schwalmstadt Alexander Inden, Bürgermeister Klemens Olbrich (Neukirchen), Bürgermeister Klaus Wagner (Oberaula), Bürgermeister Norbert Miltz (Ottrau). Foto: nh

Schwalmstadt. Den jährlichen Pflegebedarf für den 36 km langen Bahnradweg »Rotkäppchenland« besprachen in der jüngsten Sitzung der Arbeitsgemeinschaft die Vertreter der fünf Anrainerkommunen Schwalmstadt, Willingshausen, Neukirchen, Ottrau und Oberaula. Ca. 90.000 € werden jährlich für die Verkehrssicherung des Weges aufgewandt.

Radwegerhalt in Pflegeintervallen

Der Bahnradweg »Rotkäppchenland« von Treysa (Haaßehügel) bis Wahlshausen wurde von 2008 bis 2013 vom Bund als so genannter Fahrradbegleitweg der B 454 zum Herstellungspreis von ca. 10 bis 12 Millionen Euro gebaut. Die Anrainerkommunen verpflichteten sich damals gegenüber Hessen Mobil, sich in den Folgejahren um den Bahnradweg zu kümmern. Sie übertrugen ab 2017 die notwendigen Arbeiten nach einem Vierjahres-Pflegevertrag auf die Firma Manuel Schwalm, Seigertshausen.

Verantwortliche der Arbeitsgemeinschaft

Die Geschäftsführung der »Arbeitsgemeinschaft Bahnradweg Rotkäppchenland« obliegt der Stadt Neukirchen, hier in Person des Bauamtsleiters Michael Slabon. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft ist Bürgermeister Klemens Olbrich, Neukirchen, sein Vertreter ist der Bürgermeister von Schwalmstadt, Stefan Pinhard.

Ohne Investitionen bewegt sich nichts

Im Rahmen der Nachbetrachtung der vergangenen Pflegeperiode 2018 berichtete Michael Slabon, dass durch Stürme Aufräumarbeiten in einer Größenordnung von ca. 20.000 € notwendig waren, die das Budget zusätzlich belasteten. Dem Vandalismus anheimgefallene »Kilometrierungsschilder« sollen in diesem Jahr durch kleine Aufkleber ersetzt werden; ihr damaliger Neupreis lag bei 1.800 €.

Darüber hinaus sollen an den Rastplätzen entlang des Fahrradweges die Abfallsäcke durch sieben neue Körbe ersetzt werden. Im vorigen Jahr hat die Firma Manuel Schwalm insgesamt 125 Müllsäcke entlang des 36 km langen Fahrradweges eingesammelt.

Die seit Jahren festgestellten Längsrisse im Bereich Neukirchen-Nausis werden durch Hessen Mobil grundhaft repariert. Die Kosten hierfür wurden von Hessen Mobil als Eigentümerin des Trassenbandes mit 150.000 € beziffert. Von Juli bis August 2019 sollen diese Schäden grundhaft repariert werden.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB