Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Groppe sorgt für Paukenschläge

Vivian Groppe setzt sich im Vorlauf mit 12,25 Sekunden, neue HLV-Jahresbestzeit der U16, vor Carolin Schlung durch. Foto: nh
Vivian Groppe setzt sich im Vorlauf mit 12,25 Sekunden, neue HLV-Jahresbestzeit der U16, vor Carolin Schlung durch. Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf. Das Abschneiden der MT-Leichtathleten bei den Regionalmeisterschaften (U16) war hervorragend. Vivian Groppe lieferte mit ihren Zeiten (100 m, 12,25 / 300 m, 41,39) zwei Glanzlichter. Auch der noch ein Jahr jüngere Niclas Dittmar bestätigte mit seinen Titeln (100 m, 12,30 / 300 m, 41,86) den guten Eindruck aus den Vorwochen.

Bestleistungen der Melsunger

Überhaupt lieferte die kleine MT-Delegation mit ihren sieben Nachwuchsathleten Bestleistungen am laufenden Band. Mit drei Siegen, vier Vizemeisterschaften und einem dritten Platz tankten die Wagner-Schützlinge im neuen HM-Trikot wertvolles Selbstvertrauen für die Landes- und Süddeutschen Meisterschaften. Jeder MT-Starter belegte mindestens einen Medaillenplatz.

Als erste Starterin der MT Melsungen ging Vivian Groppe auf die Sprintstrecke. Im ersten von zwei Vorläufen hatte Janina Jakob (Vellmar) 12,95 Sekunden vorleg und sich für das Finale mit Charlotte Imming (Kassel, 13,25), Alicia Stehl (Gilserberg, 13,35) und Lea Kolberg (Korbach, 13,81) qualifiziert. Im zweiten 100m-Vorlauf schlug Groppe gewaltig auf die Pauke. Nach gutem Start ließ sie sich bis ins Ziel nicht mehr von der HLV-Jahresbesten Carolin Schlung (12,47 Sek.) einholen. Auch die nordhessische Hallenmeisterin Sophia Schiffmann (Korbach) musste die Klasse von Vivian Groppe (12,25) anerkennen.

Groppe gehört gefördert

Trainer Alwin Wagner war zufrieden: „Vivian befindet sich zurzeit noch im Aufbautraining für die Landesmeisterschaften und soll im Juni in Gelnhausen mit einer Zeit unter 12,40 auf einem Medaillenplatz landen.“ Er kann es jedoch bis heute nicht verstehen, dass der Cheftrainer »Sprint« im Hessischen Leichtathletik-Verband Vivian Groppe nach ihrer guten Hallensaison immer noch nicht für förderungswürdig hält. Wagner vermutet: „Vielleicht könnte Vivian bei einer Zusammenarbeit mit dem Landestrainer jetzt schon Zeiten unter 12 Sekunden laufen.“

Entscheidende Reaktion am Start

Mit der Spannung vor dem 100m-Finale der WU16 verlor Vivian aber ihre Lockerheit. So entschied der Start das Meisterschaftsfinale. Carolin Schlung hatte die bessere Reaktion und verteidigte ihren knappen Vorsprung bis ins Ziel (12,39) vor Vivian (12,48). Den dritten Platz sicherte sich Sophia Schiffmann (12,93) vor Linnea Hinz (13,03) und Charlotte Imming (beide Kassel, 13,36).

Zweiter großer Auftritt

Der zweite Paukenschlag von Vivian Groppe - 41,38 Sekunden über 300 Meter. Foto: nh
Der zweite Paukenschlag von Vivian Groppe – 41,38 Sekunden über 300 Meter. Foto: nh

Im 300m-Finale der U16 gab es den zweiten großen Auftritt an diesem Nachmittag von Vivian Groppe. Sie wollte eine Zeit unter 42 Sekunden lafuen. Die Favoritenrolle lag bei Amelie Wachsmuth (SSC Bad Sooden-Allendorf), die sich in der Zwischenzeit auf 42,02 verbessert hatte. So lief die Lokalmatadorin auf Bahn 5 ein Rennen auf Biegen und Brechen, doch Vivian ließ sich nicht abschütteln. Auf Bahn 3 bog sie mit einem Vorsprung von etwa vier Metern als Erste auf die Zielgeraden ein, blieb vorn und holte sich mit 41,38 Sekunden den Sieg. Amelie Wachsmuth verbesserte auf 41,92. Den dritten Platz holte sich Emma Bochenek (LG Alheimer) mit 46,32 Sekunden.

Topfit auf der Mittelstrecke

Alessia Oglialoro sicherte sich nicht nur den 3. Platz, die 12-Jährige verbsserte sich auch im 800m-Lauf um sieben Sekunden. Foto: nh
Alessia Oglialoro sicherte sich nicht nur den 3. Platz, die 12-Jährige verbsserte sich auch im 800m-Lauf um sieben Sekunden. Foto: nh

Die beiden Melsunger Mittelstrecklerinnen Maybritt Böttcher und Alessia Oglialoro zeigten sich ebenfalls topfit. Im Rennen der W15 sicherte sich Maybritt (2:40,17) hinter Natalie Hohmann (2:39,84) den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Michelle Kapaun (Steinatal, 2:47,12).

Einen glänzenden Eindruck hinterließ auch Alessia Oglialoro, die hinter den beiden großen Talenten Ilena Freitas (Treysa) und Mia Becker (Vellmar) als Dritte ins Ziel kam.

Die Melsunger Schülerinnen sicherten sich somit einen Titel, zwei Vizemeisterschaften und einen dritten Platz.

Vielversprechende Vorläufe

Noch erfolgreicher waren die MT-Schüler, die sogar auf zwei Titel und drei zweite Plätze kamen. Im ersten von zwei 100m-Vorläufen trumpfte Niclas Dittmar mit 12,40 Sekunden auf. Kilian Krah verbesserte sich auf 13,37 Sekunden und sorgte als Zweiter für einen der beiden Melsunger Doppelsiege. Vor Philipp Grundmann (Korbach, 13,92) qualifizierte sich der Schüler aus Nentershausen-Süß für das Finale. Im zweiten 100m-Vorlauf setzte sich Maximilian Lapp (LG Alheimer) mit 12,42 Sekunden vor Luca Scaffidi (LG Reinhardswald, 12,44) durch.

Unauffällig, aber schnell

Niclas Dittmar, der zweifache Nordhessenmeister. Foto: nh
Niclas Dittmar, der zweifache Nordhessenmeister. Foto: nh

Bei Niclas Dittmar wirkte alles, was er tat, unauffällig. Er hatte keinen spektakuläreren Start mit einer guten Reaktionszeit, mit dem er sich frühzeitig einen Vorsprung verschaffen konnte, er hatte aber auch keinen fulminanter Endspurt, sondern lief einfach sein Rennen. So setzte sich der 13-Jährige gegen Maximilian Lapp deutlich durch und holte sich seine erste Regionalmeisterschaft mit 12,30 Sekunden vor Lapp (12,41) und Scaffidi (12,51). Kilian Krah (13,29) erreichte Platz 5.

Das 300m-Finale wurde gemeinsam für die M14 und M15 gestartet, so dass mit dem ein Jahr älteren Felix Zeifang (LG Alheimer) ein U16-Langsprinter am Start war. Mit 41,55 Sekunden holte Dittmar sich seinen zweiten Sieg an diesem Tag. Zeifang setzte sich in der M15 mit 42,06 Sekunden vor Lennart Schulz (BSA, 43,95) durch. Elias Botte sorgte mit seinem zweiten Platz hinter seinem Trainingspartner für einen weiteren MT-Doppelsieg.

Weitsprung auf Platz 3

Kilian Krah holte sich mit 5,19 m die Vizemeisterschaft im Weitsprung. Den Titel holte sich Luca Scaffidi (Reinhardswald) mit 5,46 Meter. Hinter Kilian Krah, der sich in diesem Jahr schon die Titel im Speerwerfen und Kugelstoßen bei den Regionalmeisterschaften geholt hatte, belegte Marvin Heenes (LG Alheimer) mit 4,92 Meter den dritten Rang.

»Maxi« läuft 800 m auf Platz 2

Maximilian Hartmann überzeugte als Zweiter über 800m und verbesserte dabei seine Bestzeit um fast zehn Sekunden. Foto: nh
Maximilian Hartmann überzeugte als Zweiter über 800m und verbesserte dabei seine Bestzeit um fast zehn Sekunden. Foto: nh

Einen besonderen Applaus und hohes Lob verdiente sich auch Maximilian Hartmann im 800m-Lauf der U16. Die ersten 400 Meter legte »Maxi« hoch motiviert in 76 Sekunden zurück, musste aber auf der Zielgeraden Tribut für das schnelle Anfangstempo zollen: 50 Meter vor dem Ziel wurde er von Paul Hilbert (BSA) überholt und auf den zweiten Platz verdrängt. Aber der Melsunger Nordhessen-Cup-Läufer war nicht traurig darüber, denn mit 2:37,69 Minuten blieb er fast zehn Sekunden unter seiner bisherigen Bestzeit.

(ajw)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB