Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Die Hürde muss man mögen

Leonie Harle fliegt geradezu über die Hürden hinweg, als sei es ein Klacks. Foto: Bernd Feldmann
Leonie Harle fliegt geradezu über die Hürden hinweg, als sei es ein Klacks.
Foto: Bernd Feldmann

Baunatal. Im Rahmen des 49. Pfingstsportfestes der VAG Baunatal fanden am 8. Juni die Nordhessischen Meisterschaften der Aktiven, Jugend und U18/U20 im Parkstadion statt.

Der Trumpf sticht

Pfeilschnell trifft auf Lucas Natusch im 100m Sprint zu: Mit 11,49 sec. verbesserte er seine persönliche Bestleistung. Ihm auf den Fersen waren seine Staffelteam-Freunde Fabian Feldmann (11,71 sec.) sowie Paul Kirschner (Tuspo Borken, 11,74 sec.).

Ein Trumf, der sticht, war auch Janik Meyfarth im Speerwurf. Er hat sich innerhalb von zwei Wochen von 46,57 m auf 50,73m gesteigert. Dank Tipps der Trainer Francis Gross und Lutz Großmann gelang dem jungen Mann diese bemerkenswerte Anhebung seiner Leistung.

Fabian Feldmann, Paul Kirschner, Lucas Natusch. Foto: Bernd Feldmann
Fabian Feldmann, Paul Kirschner, Lucas Natusch. Foto: Bernd Feldmann

Podestplätze für die U14er

Bei den Männern startete Konstantin Abermet und sicherte sich den Bronzerang im 100 m Sprint in 12,31 sec. Ferner waren zum Pfingstsportfest auch die jüngeren Athleten des TSV 05 Remsfeld gestartet, um ihre Trainingsleistungen zu überprüfen. Die Jungen der U14 – Justin Enis und Marcel Al-Batat – errangen wie gewohnt die Podestplätze in den Disziplinen 60 m Hürden, 75m Sprint, Hochsprung und Speer.

Die Mädchenstaffel der Startgemeinschaft WU14 StG Schwalm-Eder mit Startläuferin Sophia Fröhlich (TuSpo Borken), Klara Dithmar, Anne Eckhardt und Chenoa Schwarzlose (alle TSV 05) erkämpfte sich über 4 x 75 m den Bronzerang in 45,23 sec.

Anne Eckhardt, Klara Dithmar, Chenoa Schwarzlose, Sophia Fröhlich. Foto: Bernd Feldmann
Anne Eckhardt, Klara Dithmar, Chenoa Schwarzlose, Sophia Fröhlich. Foto: Bernd Feldmann

Der Rhythmus passt

Im Speerwurf war Nele Padalsky erstmals am Start. Sie überzeugte trotz Nervosität mit 10,92 m und landete im guten Mittelfeld.

„Die Hürde muss man lieben.“ Dieser Leitspruch trifft auf Leonie Harle zu. Sie hat eine gute Technik, die sechs Hürden in einem 3er-Schrittrhythmus zu überqueren. Im Ziel wurde für sie der 4. Platz notiert. Im 800m-Lauf glänzte die junge Athletin mit Bronze.

Nele Padalsky wirft den Speer zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen. Foto: Bernd Feldmann
Nele Padalsky wirft den Speer zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen. Foto: Bernd Feldmann

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB