Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

»Drehscheibe« geht in die Rohbauphase

Eine große Baugrube entstand dort, wo einst der Euro Döner stand. Die Erdarbeiten für das neue Einkaufszentrum haben begonnen. Foto: Uwe Dittmer
Eine große Baugrube entstand dort, wo einst der Euro Döner stand. Die Erdarbeiten für das neue Einkaufszentrum haben begonnen. Foto: Uwe Dittmer

Homberg. Dort, wo einst das Gebäude an der Ziegenhainer Straße stand, wo der Euro Döner untergebracht war, ist in den vergangenen Tagen eine
große Baugrube entstanden.

Rohbauarbeiten im Sommer

Die angekündigten Erdarbeiten (wir berichteten) sind gut vorangekommen und inzwischen nimmt der Tiefbau für das neue Einkaufszentrum seinen Lauf. Um sämtliche Zeitpläne einzuhalten, sollen die Rohbauarbeiten noch im Sommer starten. Im Herbst 2020 soll das Einzelhandelszentrum (EHZ) eröffnen.

250 Kunden-Parkplätze

Zum Ferienbeginn, 1. Juli, sollen die Rohbauarbeiten für das neue EHZ »Drehscheibe« starten, sagte Geschäftsführer Mohamed Younis seitens des Investors, der Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt. Auf dem Areal zwischen Ziegenhainer und Kasseler Straße werden rund 7.500 Quadratmeter Verkaufsfläche gebaut. Für die Kundinnen und Kunden werden später rund 250 Parkplätze auf dem Dach des Neubaus zur Verfügung stehen.

90 Prozent aller Flächen sind laut Younis in dem Objekt, für das die Schoofs Immobilien etwa 27 Millionen Euro in die Hand nimmt, bereits vermietet.

Planung für das Einzelhandelszentrum »Drehscheibe«, Ziegenhainer Straße. Repro: Schoofs Immobilien GmbH
Planung für das Einzelhandelszentrum »Drehscheibe«, Ziegenhainer Straße.
Repro: Schoofs Immobilien GmbH

Sorgfältige Schutt-Entsorgung

Die speziellen Entsorgungsarbeiten des Bauschutts hatten wegen der unterschiedlichen Belastung der Böden etwas länger gedauert. Die anstehenden Rohbauarbeiten sollen sich dadurch aber nicht verzögern, hatte Younis schon Anfang Juni angekündigt.

Die Ferienzeit hatte Investor Schoofs für die Hauptphase der Erdarbeiten nach Younis’ Worten ausgewählt, „um die damit verbundenen Belastungen für die gegenüberliegende Schule auf ein unvermeidliches Maß zu reduzieren“.

Über Schoofs Immobilien GmbH

Die Schoofs Immobilien GmbH mit Sitz in Neu-Isenburg hat sich auf die
Planung und Entwicklung von Objekten für den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert; zum Portfolio gehören auch Fachmarktzentren, Bau- und Heimwerkerfachmärkte. Seit Ende der 1980er-Jahre hat das Unternehmen rund 200 SB-Märkte und Geschäftshäuser erfolgreich entwickelt und errichtet.

(di | gsk)

Lesen Sie auch: Erdbewegung an der »Drehscheibe«



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB