Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

3.815 Euro für den schmucken Garten

Vor allem durch die Pflanzung alter Arten sollen Flora und Fauna, insbesondere die Welt der Insekten, deutlich belebt werden. Foto: nh
Vor allem durch die Pflanzung alter Arten sollen Flora und Fauna, insbesondere die Welt der Insekten, deutlich belebt werden. Foto: nh

Metze. Der Geschichts- und Heimatverein Metze e. V. möchte ein ungenutztes Grundstück im alten Dorfkern in einen schmucken Garten verwandeln. Das Land Hessen unterstützt diesen Plan durch einen finanziellen Zuschuss. Der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Mittwoch einen Förderbescheid über 3.815 Euro aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ übergeben.

Idee eines Dorfgartens nahm Form an

„Ich hoffe, dass die Hessische Landesregierung dazu beitragen kann, aus einer unansehnlichen Fläche ein echtes Schmuckstück zu machen“, sagte Weinmeister bei der Übergabe des Bescheids.

Metze ist einer von fünf Ortsteilen der Gemeinde Niedenstein und hat knapp 1.000 Einwohner. 2017 wurde die urkundliche Ersterwähnung vor 1200 Jahren gefeiert – im Rahmen des Fests wurden an verschiedenen Plätzen im Orten Blumen gesetzt. Daraus entstand die Idee eines Dorfgartens.

Das Schöne und das Nützliche verknüpfen

Durch das Projekt soll ein Treffpunkt für alle Bewohner von Metze entstehen. In dem Dorfgarten sollen zum Beispiel alte Pflanzen und Baumarten wachsen, die früher in den Bauerngärten auf dem Land zu finden waren. Gemeinsam mit den Kindern der örtlichen Gruppe Eulennest soll ein Insektenhotel entstehen. „Mit diesem Projekt werden das Schöne und das Nützliche miteinander verbunden. Gärten mit vielen verschiedenen Pflanzen sind gerade für Bienen und andere nützliche Insekten extrem wichtig. Der Erhalt alter Pflanzenarten trägt außerdem zur natürlichen Vielfalt bei, die durch monotone Kulturen in der Landwirtschaft gefährdet ist“, betonte Staatssekretär Mark Weinmeister.

Gemeinsam angelegte Gärten fördern nicht nur den Erhalt von Pflanzenarten, sondern stärken auch die dörfliche Gemeinschaft. Foto: nh
Gemeinsam angelegte Gärten fördern nicht nur den Erhalt von Pflanzenarten, sondern stärken auch die dörfliche Gemeinschaft. Foto: nh

Miteinander der Generationen

Das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ der Hessischen Landesregierung und fördert Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. „Gerade auf dem Land ist Zusammenhalt sehr wichtig, um Aufgaben zu erledigen, die anders nicht zu bewältigen sind“, sagte Staatssekretär Mark Weinmeister abschließend. „Deshalb leisten wir als Landesregierung dazu sehr gern einen Beitrag.“

Anträge können wieder gestellt werden

Die Landesregierung hat die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht und investiert dafür in den Jahren 2018 und 2019 insgesamt rund 1,8 Milliarden Euro Landesmittel. Ein Baustein ist das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“. Die Förderbeträge liegen zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 138 Förderbescheide übergeben. Seit Januar 2019 können wieder Anträge gestellt werden.

Mehr zur Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ gibt es im Internet. Dort sind auch die Anträge für das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ zu finden.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB