Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Roth/Kampmann als SPD-Doppelspitze

Michael Roth und Christina Kampmann kandidieren als Doppelspitze für den Vorsitz der SPD. Fotos: Susie Knoll, Catrin Moritz | Montage: gsk
Michael Roth und Christina Kampmann kandidieren als Doppelspitze für den Vorsitz der SPD. Fotos: Susie Knoll, Catrin Moritz | Montage: gsk

Region. Der SPD Bezirk Hessen-Nord unterstützt Michael Roth (48) und Christina Kampmann (38) bei ihrer Kandidatur um die Doppelspitze für den Parteivorsitz. Gestern Abend hatten beide ihre Kandidatur angekündigt. „Der SPD-Bezirksvorstand Nordhessen unterstützt die Kandidatur von Michael Roth für den Vorsitz der SPD im Rahmen einer Doppelspitze ausdrücklich“, so Bezirksvorsitzender Timon Gremmels.

Europäer mit Leib und Seele

„Mit Michael Roth haben wir einen erfahren Sozialdemokraten, der weiß wie man für die SPD auch in schwierigen Zeiten noch Wahlen gewinnt“, so Gremmels in einer Pressemitteilung. Seit 20 Jahren habe Roth stets mit den bundesweit hervorragenden Erststimmenergebnissen seinen Wahlkreis (Bad Hersfeld – Eschwege) direkt gewonnen. Darüber hinaus sei der Staatsminister im Auswärtigen Amt Europäer mit Leib und Seele sowie ein großartiger Wahlkämpfer, der Menschen für sich und die SPD gewinnen kann.

Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. Foto: Susie Knoll
Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. Foto: Susie Knoll

„Michael Roth bringt sowohl die notwendige Erfahrung als auch frische Ideen mit, die der SPD und ihren Mitgliedern neues Selbstbewusstsein geben kann. Auch seine Ankündigung, im Falle seiner Wahl das Bundeskabinett zu verlassen, um sich ganz auf die Parteiarbeit zu konzentrieren, ist ein richtiges Signal“, so Gremmels weiter.

Bestenfalls ein Reparaturbetrieb

Nach Roths Einschätzung wird die SPD derzeit „bestenfalls als ordentlich arbeitender Reparaturbetrieb, aber nicht als spannender Ort großer Debatten und Visionen wahrgenommen“. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) kündigte er an: „Das wollen wir ändern.“

Christina Kampmann versichert: „Wir beide vertrauen uns gegenseitig. Deshalb trauen wir es uns zu, in einer schwierigen Lage als Team für den Parteivorsitz anzutreten.“

Christina Kampmann (SPD), frühere NRW-Familienministerin. Foto: Catrin Moritz
Christina Kampmann (SPD), frühere NRW-Familienministerin. Foto: Catrin Moritz

Formale Nominierung nächste Woche

Die Basis ist mit der Ankündigung der Kandidaten zufrieden. „Wir freuen uns, dass er sich im Rahmen einer Doppelspitze zusammen mit […] Christina Kampmann als Team den mehr als 400.000 SPD-Mitgliedern zur Wahl stellt wird“, erklärte der SPD-Bezirksvorsitzende Gremmels in einer Pressemitteilung. Die formale Nominierung durch den SPD-Bezirksvorstand solle in der nächste Woche erfolgen.

(gsk)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB