Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Der nächste Schritt auf Bildungsreise

Schülerinnen und Schüler der Bundespräsident Theodor-Heuss-Schule im Homberg (Efze) starten gemeinsam mit Europastaatssekretär Mark Weinmeister ins neue Schuljahr. Foto: Hessische Staatskanzlei
Schülerinnen und Schüler der Bundespräsident Theodor-Heuss-Schule im Homberg (Efze) starten gemeinsam mit Europastaatssekretär Mark Weinmeister ins neue Schuljahr. Foto: Hessische Staatskanzlei

Homberg. Für zahlreiche Schülerinnen und Schüler begann heute mit dem Wechsel auf eine weiterführende Schule der nächste große Abschnitt ihrer Schullaufbahn. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat diesen besonderen Tag mit ihnen an der Bundespräsident Theodor-Heuss-Schule im Homberg (Efze) gefeiert.

Hohe Qualität in allen Jahrgangsstufen

„Das ist der nächste große Schritt auf eurer spannenden Entdeckungsreise. Ich bin mir sicher, dass Ihr Euch auch auf der weiterführenden Schule wieder gut zurechtfinden werdet, und wünsche Euch und Euren Lehrkräften einen guten Start ins neue Schuljahr“, sagte Weinmeister.

„Ihre Kinder sind an dieser Schule gut aufgehoben“, sagte der Staatssekretär den Eltern. Hessens Schulen seien im Vergleich der Bundesländer seit Jahren personell gut ausgestattet und böten in allen Jahrgangsstufen eine hohe Unterrichtsqualität. „Unsere Schulen stellen sich auch aktuellen Herausforderungen und haben etwa bei der Digitalisierung schon viel erreicht. Mit dem im Juni vorgestellten Programm ‚Digitale Schule Hessen‘ verleihen wir unseren Anstrengungen noch mehr Schwung und machen unsere Schulen fit für die Zukunft des Lehrens und Lernens“, so Mark Weinmeister weiter.

Investition in digitale Ausstattung

Das Programm baut auf der Vereinbarung mit dem Bund zum Digitalpakt auf und ergänzt die finanziellen Mittel deutlich. „Allein in den kommenden fünf Jahren investieren wir insgesamt knapp 500 Millionen Euro in die digitale Ausstattung“, betonte der Staatssekretär. „Von den Grundschulen über die weiterführenden bis hin zu den beruflichen Schulen profitieren alle Schulformen von dem Programm.“

Verantwortungsvolle Nutzung der Medien

Dabei gehe es weniger darum, technisches Wissen zu vermitteln: „Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler frühzeitig für eine verantwortungsbewusste Nutzung dieser Medien sensibilisieren und ihnen dadurch den Übergang in eine zunehmend digitalisierte Arbeitswelt erleichtern.“ Das Programm basiere deshalb neben moderner IT-Infrastruktur vor allem auf gut ausgebildeten Lehrkräften, pädagogischer Unterstützung und der Vermittlung von Medienkompetenz.

„Erst wenn diese Aspekte ineinandergreifen, bringt unsere Digitalisierungsoffensive die Schulen wirklich voran. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns das in den kommenden Jahren gelingen wird, und wünsche schon jetzt allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß und Erfolg an ihrer neuen Schule“, sagte der Europastaatssekretär abschließend.

Schulstarter- & Durchstarter-Taschen

Seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie »Schulstarter-« bzw. »Durchstarter«-Taschen mit, die mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und anderen nützlichen Dingen ausgestattet sind. Den 759.000 Schülerinnen und Schülern in Hessen stehen im neuen Schuljahr 54.700 und damit rund 600 Lehrerstellen mehr gegenüber.

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB