Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Sekretär Pentz steht Rede und Antwort

Viele der vorgetragenen Wünsche, Sorgen und Anregungen ihrer Mitglieder nimmt die heimische Unionsspitze jetzt mit nach Wiesbaden.
Viele der vorgetragenen Wünsche, Sorgen und Anregungen ihrer Mitglieder nimmt die heimische Unionsspitze jetzt mit nach Wiesbaden.

Schwalm-Eder. Zur neuen Etappe der Klartext-Tour der CDU Schwalm-Eder erschienen zahlreiche Mitglieder der Union. Die Bandbreite der angesprochenen Themen war groß: Wahlkampforganisation und Kampagnen, Koalitionsarbeit in Wiesbaden und Berlin, Stärkung des Markenkerns der CDU, Klimawandel und Landwirtschaft, Religionsfreiheit und Schulpolitik.

Mitglieder zu Wort kommen lassen

Infolge der vergangenen Wahlergebnisse der Union entschied die Führung der hessischen Union Anfang des Jahres, dass es eine Tour des Generalsekretärs Manfred Pentz geben solle, damit vor allem die Mitglieder mal zur Sprache kommen.

Einigkeit herrschte darüber, dass die CDU als einzige Partei in der Lage sei, einen thematisch breit aufgestellten Markenkern zwischen christlich-sozialer, liberaler und konservativer Überzeugung zu bilden und diesen dann auch verantwortungsvoll in praktisches Regierungshandeln zu übertragen. Auch wenn es vereinzelte Kritik an der einen oder anderen Entscheidung der Wiesbadener Koalition gebe, stehe die schwarz-grüne Koalition aber für verlässliches und skandalfreies Handeln – was in der heutigen Zeit nicht mehr so oft vorkomme.

An der Seite von Land- & Forstwirtschaft

Dazu müsse man vor allem aber auch die Gruppen ansprechen, die der CDU traditionell nahe stehen. Deswegen müsse man noch stärker ausarbeiten, dass man beispielsweise eng an der Seite der Land- und Forstwirtschaft stehe. Konkrete Handlungspunkte sah man auch in der Mobilisierung junger Wähler für die Union. Hier wolle man beim kommenden Kommunalwahlkampf ganz verstärkt die Junge Union einbindet. Nicht nur dass sie die Sprache der jungen Menschen im Land spricht und auch um deren Sorgen und Nöte weiß, die JU verfügt auch über hervorragende Kenntnisse in den neuen Medien.

Erfahrungen nach Wiesbaden tragen

Abschließend sagte der CDU-Kreisvorsitzende Mark Weinmeister: „Ich danke Manfred Pentz dafür, dass er die Stimmung in der Partei aufgenommen hat. Als Union sind wir einem enormen öffentlichen Druck ausgesetzt. Und tatsächlich ist die Politik in Hessen und Deutschland viel besser als ihr Ruf. Hier müssen wir noch stärker an unserer Kommunikation arbeiten, damit wir unsere Erfolge vor allem unseren Mitgliedern plausibel darlegen und diese sprechfähig machen. Das darf jedoch keine Einbahnstraße sein. Genauso ist die kommunale Ebene aufgerufen, ihre Erfahrungen nach Wiesbaden zu tragen und in die Diskussion einzusteigen. Egal ob Schwalm-Eder-Kreis, Hessen oder Deutschland – wir sitzen alle in einem Boot.“

Auf der Klartext-Tour der CDU Schwalm-Eder kamen jüngst ihre Mitglieder zu den unterschiedlichsten Tehmen zu Wort. Foto: CDU
Auf der Klartext-Tour der CDU Schwalm-Eder kamen jüngst ihre Mitglieder zu den unterschiedlichsten Tehmen zu Wort. Foto: CDU

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB