Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

100.000 Euro für den Gilserberger Bauhof

Staatssekretär Mark Weinmeister, Bürgermeister Rainer Barth, Bauhofleiter Jürgen Frank, Gemeindevertretervorsitzender Wolfgang Urbanek und Erster Beigeordneter Hans Vestweber (v.li.). Foto: Hessische Staatskanzlei
Staatssekretär Mark Weinmeister, Bürgermeister Rainer Barth, Bauhofleiter Jürgen Frank, Gemeindevertretervorsitzender Wolfgang Urbanek und Erster Beigeordneter Hans Vestweber (v.li.). Foto: Hessische Staatskanzlei

Gilserberg. Hessen packt’s an: Mit Hilfe des Landes investiert die Gemeinde Gilserberg in ihre kommunale Infrastruktur.

Klug entschieden: Schadstoffarmer Mobilbagger

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat heute eine Förderzusage über rund 106.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm an Bürgermeister Rainer Barth übergeben. Das Geld wird verwendet, um einen schadstoffarmen Mobilbagger für den Bauhof anzuschaffen.

„An diesem Beispiel zeigt sich anschaulich, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll“, sagte Weinmeister bei der Übergabe des Bescheids. „Das Thema Klimaschutz ist derzeit in aller Munde. Zu Recht. Gerade Städte und Gemeinden können aber mehr tun als nur zu reden. Die städtischen Fuhrparks spielen eine wichtige Rolle bei der Luftreinhaltung in der Stadt. Deshalb hat Gilserberg mit dieser Investition eine kluge Entscheidung getroffen.“

Folgende Maßnahme wird gefördert:

Austausch eines Baggers aus dem Jahr 1996 auf dem Bauhof durch einen neuen Mobilbagger mit deutlich besseren Abgaswerten. Das Fahrzeug kostet 106.514,96 Euro, von denen der Bund: 90.643,46 und das Land 10.071,50 Euro tragen. Der Eigenanteil der Gemeinde wird sich auf 5.800 Euro belaufen.

Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Diese können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge.

Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern und Bürgerhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.

Mehr unter: www.partnerderkommunen.de

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB