Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Große Herzen für neue Pflegeausbildung

Region. Im Januar 2020 startet auch in Nordhessen die neue generalisierte Ausbildung in der Pflege. Angehende Gesundheits- und Krankenpfleger, Kinderkrankenpfleger und Altenpfleger erhalten dann die gleiche Ausbildung.

Fachkräfte müssen anpassungsfähig sein

Die Partner-Kliniken der Initiative Heimat großer Herzen sind auf die neuen Herausforderungen bestens vorbereitet und bieten in ihren Pflegefachschulen interessierten Schülern eine qualifizierte, vielfältige Ausbildung.

Zukünftige Pflegefachkräfte müssen anpassungsfähig sein. Mit der neuen Ausbildung lernen sie in allen pflegerelevanten Handlungsfeldern tätig zu werden und übergreifende wissenschaftlich fundierte Pflegekonzepte professionell umzusetzen. Die Förderung der fachlichen, aber auch der sozialen, methodischen und kommunikativen Kompetenzen der Auszubildenden ist wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit.

Spezialisierung im dritten Ausbildungsjahr

Mit der generalisierten Ausbildung hoffen die nordhessischen Kliniken, mehr junge Leute für den Pflegeberuf begeistern zu können. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst mind. 2.100 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie mind. 2.500 praktische Ausbildungsstunden. Der theoretische und praktische Unterricht findet in der jeweiligen Schule statt. Erst im dritten Ausbildungsjahr findet die Spezialisierung statt. In der Regel arbeiten in den Schulen Lehrerinnen und Lehrer für Pflegeberufe sowie Pflegepädagogen und externe Fachdozenten.

Exkursionen in die Fachgebiete

Die praktische Ausbildung beginnt mit einem Orientierungseinsatz beim Ausbildungsträger. In den Kliniken und weiteren Einrichtungen folgen Einsätze in der ambulanten und stationären Langzeit- und Akutversorgung sowie ein Vertiefungseinsatz im dritten Ausbildungsjahr. Exkursionen bieten interessante Einblicke in verschiedenste Fachgebiete.

Fort- und Weiterbildung sowie Studium

Grundlage der Ausbildungsreform sind das Pflegeberufegesetz von 2017 sowie die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung von 2018 für die Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann. Die generalistische Pflegeausbildung befähigt zur Versorgung von Pflegebedürftigen aller Altersstufen. Nach Abschluss der Ausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung und des Studiums.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Pflegefachfrau/Pflegefachmann:
• Mindestalter 17 Jahre
• Gesundheitliche Eignung
• Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
• Erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen Schulbildung oder
• Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung oder einer Ausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer/in oder Altenpflegehelfer/in

Pflegefachschulen der Initiative Heimat großer Herzen
► Krankenpflegeschule am Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. F.
► Altenpflegeschule des Ev. Diakonievereins am Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. F.
► Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Krankenhaus Bad Arolsen
► Vitos Schule für Gesundheitsberufe Bad Emstal
► Krankenpflegeschule am Klinikum Bad Hersfeld
► Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule am Klinikum Bad Hersfeld
► Krankenpflegeschule am Hospital zum Hl. Geist Fritzlar
► Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Klinikum Kassel
► Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule am Klinikum Kassel
► CBG Christliches Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe

Image-Kampagne für Nordhessen

Unter dem Slogan »Heimat großer Herzen« haben sich Anfang des Jahres 20 nordhessische Kliniken zusammengeschlossen, um gemeinsam um Fachkräfte und Auszubildende – auch aus anderen Regionen Deutschlands – zu werben. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die mit Engagement in den verschiedenen Gesundheitsberufen arbeiten.

Die »Heimat großer Herzen« will auf die hohe Lebensqualität und die hervorragenden Arbeitsmöglichkeiten in Nordhessen aufmerksam machen. Mit Videos und Geschichten in den sozialen Netzwerken, aber auch mit Aktionen wie Erste-Hilfe-Auffrischungskurse in Fußgängerzonen, präsentiert die Initiative die Arbeit in medizinischen Bereichen, das Leben in Nordhessen und die Gemeinschaft der Menschen, die sich für andere einsetzen. Koordiniert wird Initiative von der Regionalmanagement Nordhessen GmbH.

www.heimatgrosserherzen.de

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB