Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zum Saisonauftakt auf Rang 3 geturnt

Die Männermannschaft der MT Melsungen will in der Oberliga der Turner Fuß fassen. Foto: nh
Die Männermannschaft der MT Melsungen will in der Oberliga der Turner Fuß fassen. Foto: nh

Linden. Nach dem überraschenden Aufstieg im vergangenen Jahr als Neuling in der Landesliga, gilt es für die Männermannschaft der MT Melsungen, nun in der Oberliga im Gerätturnen Fuß zu fassen.

Wettkampfpraxis durch Zweitstartrecht

Das junge Team, das auch gleichzeitig die Ligamannschaft des Leistungszentrums Kassel ist, hat intensiv an seinen Übungen gearbeitet und seinen Kader noch mit weiteren Turnern verstärkt. Darunter ist der Bundesligaturner Benedikt Hofner von der KTV Fulda, der über ein Zweitstartrecht Wettkampfpraxis sammeln und seine Erfahrungen an die jüngeren Athleten weitergeben möchte.

Orientierung nach oben

Mit dem harten Kern der Vorsaison bestehend aus Jonathan Feilcke, Jonathan Freiboth (beide Eigengewächse der MT), Marius Rohd, Daniel Brandt (beide SC Neukirchen), Florian Schofeld und Paul Bartling (beide TSG Niederzwehren) sowie den Neuzugängen Maximilian Göbel (TV Hersfeld) und Benedikt Hofner erwischte der Aufsteiger am Sonntag in der Stadthalle Linden einen guten Einstand. Vom ersten Gerät an war deutlich, dass die junge Mannschaft sich nach oben orientiert und mit dem Abstieg nichts zu tun haben möchte.

Vom Anfang am Barren an bis hin zum abschließenden Sprung lag das Team durchgängig auf Rang 3. Stärkstes Gerät war der Boden mit genau 34,00 Punkten, wichtiger aber war das Höchstergebnis des Teilnehmerfeldes am Reck mit 32,10 Punkten (gleichauf mit dem TSV Odenhausen).

Punktepolster für Klassenerhalt

Am Ende des Wettkampfes standen 190,90 Punkte auf dem Konto der Melsunger. Der Rückstand auf das enge Duell um Platz 1 und 2 betrug 9,75 Punkte und der Vorsprung auf das noch engere Duell um Rang 4 und 5 betrug 9,25 Punkte. Dieses Punktepolster und die damit erzielten 23:25 Gerätepunkte dürften ausreichen, um bereits beim nächsten Wettkampf den Klassenerhalt vorzeitig klar zu machen.

Jonathan Freiboth turnte im Sechskampf 63,85 Punkte und war damit Dritter in der inoffiziellen Einzelwertung. Die höchste Einzelnote erzielte Benedikt, dessen Barrenübung mit 11,75 Punkten bewertet wurde.

Nachwuchs turnt im Talente-Pokal

Zeitgleich mit den großen Vorbildern turnte der Nachwuchs des Leistungszentrums in der AK 7 und der AK 9/10 beim Turn-Talente-Pokal. Diesen bundesoffenen Mannschaftswettkampf veranstaltet der Thüringische Turnverband jährlich in Bad Blankenburg.

Die Mannschaft AK 7 mit dem Melsunger Melvin Schuster erreichte mit 99,20 Punkten auf Rang 4. Melvin beeindruckte vor allem mit der drittbesten Bodenübung seiner Altersklasse (9,00 Punkte) und kam an insgesamt vier Geräten in die Wertung.

Sein Vereinskamerad Louis Kasper sowie Philipp Horchler vom TSV Neumorschen traten in der AK 9/10 für die Turntalentschule Nordhessen an, die den 7. Platz mit 105,03 Punkten erreichte. Beide turnten jeweils keinen kompletten Sechskampf, konnten aber besonders an den Ringen (Philipp) bzw. am Sprung (Louis) die Mannschaft unterstützen.

(Christian Khin)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB