Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tour auf den Spuren der Braunkohle

Zuletzt war der ADFC mit seinen Tourteilnehmern vor zwei Jahren „auf den Spuren der Braunkohle“. Das Bild zeigt klar, dass die Route für Rennräder nicht geeignet ist. Foto: Wüstenhagen
Zuletzt war der ADFC mit seinen Tourteilnehmern vor zwei Jahren „auf den Spuren der Braunkohle“. Das Bild zeigt klar, dass die Route für Rennräder nicht geeignet ist. Foto: Wüstenhagen

Schwalmstadt. Eine gemütliche Radtour zum Saisonausklang bietet die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) kommenden Sonntag (20.10.2019) an.

Etwas Kondition wird benötigt

Wie inzwischen schon Tradition zum Saisonausklang, richtet sich die Tour an Radler, die es etwas gemütlicher angehen lassen wollen. Dennoch sollte man genügend Kondition und Ausdauer mitbringen, um die Distanz von etwa 42 Kilometer und die ca. 360 Höhenmeter im Anstieg mit Spaß zu schaffen.

Bekleidung nach dem Zwiebelprinzip

Angesichts des zu dieser Jahreszeit oftmals launigen Wetters sollten die Teilnehmer an geeignete Kleidung – am besten nach dem Zwiebelprinzip – denken. Auch empfiehlt Tourenleiter Ulrich Wüstenhagen, genügend zu Trinken und zu Essen einzupacken. Denn eine größere Einkehr ist unterwegs nicht geplant.

Charakteristik der Strecke

Überwiegend auf gut befestigten, zum Teil asphaltierten Wegen, kurze Abschnitte auf wenig befahrenen Straßen; deshalb, und wegen der überschaubaren Gesamtdistanz, verbunden mit moderaten Steigungen, kann die Tour auch von Familien mit Jugendlichen und von Senioren – eine gute Ausdauer vorausgesetzt – gut gemeistert werden. Pedelec-Fahrer sind willkommen, sofern sie ihr Tempo dem der Gruppe anpassen. Für Rennräder ist die Tour, die entlang einer landschaftlich reizvollen Route mit einigen schönen Aussichtspunkten verläuft, nicht geeignet.

Verlauf der Route

Über den Damm im Schwalmbecken bei Treysa – Rudolphsaue – Wolfshain – an den Teichwiesen vorbei nach Michelsberg – zum renaturierten Tagebau bei Dorheim – Neuenhain – Dillich – Stolzenbach, mit Aufenthalt an der Gedenkstätte zum Grubenunglück – Verna – Silbersee (Pause) – Frielendorf – Spieskappel (ehemaliges Kloster) – Spiesturm – Forsthaus Kornberg – Schönborn – Niedergrenzebach – Ziegenhain – im Rückhaltebecken zurück zum Ausgangspunkt.

Eckdaten der Tour

► Termin: Sonntag, 20.10.2019
► Treffpunkt/Zeit: Haaße-Hügel, Treysa/10:15 Uhr
► Rückkehr gegen 15 Uhr (Ziegenhain) bzw. 15:45 Uhr (Treysa)
► Infos auf http://www.adfc-schwalmstadt.de
► Tourenleiter: Ulrich Wüstenhagen, Tel.: 06691-919838, uwueste@adfc-schwalmstadt.de
► Co-Tourenleiter: Peter Haldorn, Tel.: 06691-5454, phaldorn@adfc-schwalmstadt.de

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB