Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Groppe verblüfft über 800 Meter

Auf der Zielgeraden schaltete Vivian ihren Turob an und überholte Maybritt. Foto: nh
Auf der Zielgeraden schaltete Vivian ihren Turob an und überholte Maybritt. Foto: nh

Uslar. Herbstliches Wetter und Windböen bildeten beim Freiluft-Saisonausklang in Uslar den äußere Rahmen. Trotz einer gewisser Saisonmüdigkeit gab es durch die Melsunger Nachwuchs-Leichtathleten Luis André, Vivian Groppe, Maybritt Böttcher und Kiara Schleider noch nennenswerte Resultate im Diskuswerfen sowie im 800m-Lauf der Schülerinnen, die ihren Niederschlag in den Bestenlisten finden werden.

André erzielt hervorstechende Weiten

Für die Tagesbestleistung sorgte wieder einmal Luis André im Diskuswerfen der M14. Der Süddeutsche Meister, der in diesem Jahr acht Wettkämpfe mit Weiten über 50 Meter abschloss, ist neben dem Kugelstoßen auch in diesem Wettbewerb noch unbesiegt. Der 14-Jährige erzielte zum Auftakt trotz des Rückenwindes, der die Scheibe nach unten drückte, 49,63 Meter und hatte mit weiteren Würfen an die 50m-Marke auch zum Saisonabschluss noch hervorstechende Weiten innerhalb seiner guten Serie.

Das MT-Team, das in Uslar zum Freiluft-Saisonausklang antrat. Foto: nh
Das MT-Team, das in Uslar zum Freiluft-Saisonausklang antrat. Foto: nh

Groppe und Böttcher laufen im Duo

Danach folgte in der U16 der mit Spannung erwartete 800m-Auftritt von Vivian Groppe und Maybritt Böttcher. Wie vorher festgelegt, bestimmte Maybritt zunächst das Rennen, während sich Vivian wie eine Klette an ihre Trainingspartnerin hängte. Die gertenschlanke Schülerin legte die ersten 200 Meter unter 35 Sekunden zurück und lief mit einem Vorsprung von fünf Metern nach 73 Sekunden in die zweite Stadionrunde. Auf dem nächsten Viertel flaute ihre schnelle Fahrt ein wenig ab, so dass die deutsche 300m-Vizemeisterin wieder aufschließen konnte. Während der Rest des Feldes abgeschlagen hinterherlief, wurde das MT-Duo nach dreiviertel der Strecke mit 1:54 Minuten gestoppt.

Mit Turbo auf die Zielgerade

Wer glaubte, dass das Rennen auf den letzten 200 Meter langsamer würde, sah sich zu seiner Überraschung getäuscht. Vivian mobilisierte ihre Kräfte und schaltete auf der Zielgeraden ihren Turbo ein. In der entscheidenden Phase spielte sie ihre Schnelligkeit aus und überholte ihre Trainingspartnerin, die verzweifelt dagegen ankämpfte. Eindrucksvoll demonstrierte Vivian Groppe auf der Mittelstrecke ihre noch nicht gekannte Spurtqualität. Obwohl ihr ein relativ starker Wind ins Gesicht blies, lief sie nach 2:31,0 Minuten über die Ziellinie und bewies damit ihre Vielseitigkeit auf den Laufstrecken von 60 bis 800 Meter. Maybritt, die sich gegenüber dem Vorjahr (3:05) mit vier Läufen unter 2:40 Minuten in diesem Jahr enorm verbessern konnte, sicherte sich mit 2:32,2 Minuten den zweiten Platz. Dabei verpasste sie ihre Jahresbestzeit von 2:31,07 Minuten, mit der sie die nordhessische Bestenliste der WU16 anführt, nur knapp.

Bereits nach 200 m führte das MT-Duo das 800m-Feld souverän an. Foto: nh
Bereits nach 200 m führte das MT-Duo das 800m-Feld souverän an. Foto: nh

Zeiten unter 2:30 sind greifbar

Das war für die Melsunger U16-Schüler der Schlusspunkt der erfolgreichen Freiluftsaison 2019. „Wäre der böige Wind nicht gewesen, der viel Kraft kostete, hätten Vivian und Maybritt heute Zeiten unter 2:30 Minuten erzielt und wären damit in die TOP-TEN der Landesbestenliste gelaufen. Dennoch können sich diese Leistungen sehen lassen“, sagte Alwin Wagner, der sich auch über die 800m-Zeit von Kiara Schleider in der U12 freute, die mit 3:02,9 Minuten Emilia Berk (Remsfeld, 3:07,49) von der Spitze der Kreisbestenliste der W11 verdrängte. Vorher hatte sich die Elfjährige im Schlagballweitwurf auf 27 Meter verbessert.

Die 11-jährige Kiara Schleider freute sich über zwei persönliche Bestleistungen zum Saisonabschluss in Uslar. Foto: nh
Die 11-jährige Kiara Schleider freute sich über zwei persönliche Bestleistungen zum Saisonabschluss in Uslar. Foto: nh

Vorbereitung auf Rekordverbesserung

„Die Schnelligkeitsausdauer und die Spurtschnelligkeit von Vivian am Ende des 800m-Rennens im schon ermüdeten Zustand hat mich stark beeindruckt“, sagte Alwin Wagner, der für das 400m-Training seines Schützlings eine weitere Verbesserung der Schnelligkeit sowie der Schnelligkeitsausdauer anstrebt. „Dieses Training entwickelt nicht nur die Grundschnelligkeit, sondern es wirkt sich auch über die Verbesserung der Laufkoordination positiv auf die Laufökonomie und damit auf die bessere Ausnutzung der konditionellen Fähigkeiten aus!“ In den nächsten Wochen bereitet er Vivian auf die Verbesserung des 19 Jahre alten Kreis-Hallenrekordes über 300 Meter vor, den Lena Lang am 17.12.2000 in Stadtallendorf mit 42,34 Sekunden aufgestellt hat.

Einer im Rahmen, eine unzufrieden

Bei den Senioren blieb der 60-jährige Bernd Gabel im Kugelstoßen (9,34 m), Diskus- (30,03 m) und Speerwerfen (27,08 m) im Rahmen seiner Möglichkeiten. Monika Groh (W45) war mit ihren Leistungen im Diskuswerfen (15,77 m) und Kugelstoßen (6,36 m) nicht zufrieden.

(ajw)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB