Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mountainbike-Tour über die Höhenzüge

Mit dem ADFC geht es am Sonntag zum letzten Mal in dieser Saison über die Höhenzüge der Schwalm. Foto: Wüstenhagen
Mit dem ADFC geht es am Sonntag zum letzten Mal in dieser Saison über die Höhenzüge der Schwalm. Foto: Wüstenhagen

Schwalmstadt. Am kommenden Sonntag, 10.11.2019, lädt die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur letzten Mountainbike-Tour im Jahresprogramm 2019 ein.

Für sportlich orientierte Radler

Von Höhenprofil und Wegbeschaffenheit her richtet sich das Angebot an eher sportlich orientierte Radler, die genügend Ausdauer mitbringen, um die Distanz von etwa 48 Kilometer und die ca. 720 Höhenmeter im Anstieg mit Spaß zu schaffen. Tourenleiter Ulrich Wüstenhagen empfiehlt, genügend zu Trinken und zu Essen einzupacken, da unterwegs keine größere Einkehr geplant ist. Aufgrund der herbstlichen Wetterlage sollte man sich nach dem Zwiebelprinzip einkleiden und auch Regensachen und ggf. trockene Kleidung zum Wechseln dabei haben.

Charakteristik der Strecke:

Mittelschwer; überwiegend auf gut befestigten Wegen, die aber nur zum geringeren Teil asphaltiert sind; kurze Abschnitte auf wenig befahrenen Straßen. Pedelec-Fahrer, die ihr Fahrzeug gut beherrschen, sind durchaus willkommen – sofern sie sich dem Tempo der Gruppe anpassen. Für Rennräder ist die Tour auf keinen Fall geeignet. Die Route ist landschaftlich reizvoll; es gibt lange Passagen durch bewaldetes Gebiet, ein paar längere Anstiege, rasante Abfahrten, kurze technisch anspruchsvolle Abschnitte, die man aber auch schiebend bewältigen kann, und einige Punkte mit toller Aussicht – sofern denn das Wetter mitspielt.

Verlauf:

Treysa, Haaße-Hügel – Damm des Rückhaltebeckens – Rudolphsaue – der Haardt entlang – hinüber zur Gers – über die Landsburg Richtung Waltersbrück – um den ehemaligen Tagebau bei Zimmersrode herum – an Römersberg vorbei zur Altenburg hinauf (Aussichtsturm – Pause) – steile Abfahrt nach Niederurff – über Hochfläche nach Reptich (Gilsatal) – optional Zwischenstopp im Landcafé in Gilsa – an Hoheberg und Moseberg vorbei zum Prinzessingarten und von dort nach Strang – durch ein Seitental hinab ins Todenbachtal – über Rommershausen und „Auf der Baus“ zur Bahnhofstraße in Treysa – Ausklang in einem Café (optional).

Startzeit und Treffpunkt:

10:15 Uhr – Schwalmstadt-Treysa, Haaße-Hügel – am Beginn des Bahnradwegs Rotkäppchenland (die Gruppe wartet ggf. auf Teilnehmer, die mit der Bahn anreisen).

Nähere Infos auf http://www.adfc-schwalmstadt.de oder beim Tourenleiter Ulrich Wüstenhagen, Tel.: 01578-3634137, uwueste@adfc-schwalmstadt.de bzw. beim Co-Tourenleiter: Jürgen Moser , Tel.: 06691-21476, jmoser@adfc-schwalmstadt.de.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB