Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Eine Brücke zur Ausbildung

Einblicke in Verkaufsberufe gewährte die Firma Sauer. Foto: nh
Einblicke in Verkaufsberufe gewährte die Firma Sauer. Foto: nh

Homberg. Der Azubi-Walk vom Projekt ALF der Jugendwerkstatt Felsberg e.V. und mit Berufsschüler*innen der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule sowie Unternehmen in Homberg war ein voller Erfolg.

Von der Jugendwerkstatt organisiert

Einen Vormittag mit „Berufen aus erster Hand“ erlebten Schülerinnen und Schüler der Reichspräsident-Friedrich-Ebert Berufsschule vor Kurzem in der Kreisstadt. Frühmorgens machten sich mehrere Kleingruppen auf, Homberger Kleinbetriebe zu erkunden. Brücken bauen und ehrliche Einblicke in die Berufswelt ermöglichen –, so könnte das Motto des zweiten Azubi-Walks lauten, organisiert vom Projekt ALF der Jugendwerkstatt Felsberg.

Ausbildungsinhalte ausprobiert

Insgesamt sieben Kleinunternehmen stellten sich den Fragen der Berufsschülerinnen und informierten rund um die eigenen Ausbildungsberufe. Von der Fachkraft für Küchen- Möbel- und Umzugsservice bis hin zu kaufmännischen Berufen in den Branchen Reise und Tourismus, Versicherungen und Finanzen oder auch im Einzelhandel konnten erste praktische Ausbildungsinhalte erprobt werden. Was gilt es beim Umgang mit verschiedenen Metallen zu beachten und wie können Fehler in Steuergeräten im PKW erkannt und behoben werden? Solche und viele weitere kleine Aufgaben dachten sich die Unternehmerinnen und Azubis der teilnehmenden Betriebe für ihre jungen Gäste aus.

Im Küchentreff wurde der Aufbau einer Küche demonstriert. Foto: nh
Im Küchentreff wurde der Aufbau einer Küche demonstriert. Foto: nh

Unternehmen und Jugend zusammenbringen

„Für uns als kleines Unternehmen bietet der Azubi-Walk eine tolle Möglichkeit, sich den Ausbildungsinteressenten zu öffnen, denn oft fehlt uns die Zeit auf große Ausbildungsbörsen zu gehen“, hörten die Mitarbeiter*innen des Projekts ALF (Ausbildung im ländlichen Raum fördern) häufig. „Uns ist es wichtig, kleine Unternehmen und Jugendliche zusammenzubringen. Häufig fehlt Jugendlichen die Vorstellung, wie ein kleiner Betrieb aufgestellt ist und die Illusion qualitativ schlechterer Ausbildungsmöglichkeiten sitzt in den Köpfen fest, das wollen wir aufbrechen“, ist sich das ALF-Team einig.

Bestätigt werden Sie durch Aussagen der Berufsschüler*innen. „Ich bin meinem Wunschberuf einen Schritt näher gekommen und werde mich um ein Praktikum bewerben“, wurde häufig resümiert. Zum Schluss waren sich alle Beteiligten einig: Der Azubi-Walk war ein voller Erfolg und soll wiederholt werden.

Teilgenommen haben folgende Betriebe:

• Autohaus Heinrich Döll GmbH & Co. KG
• ARAG Versicherung – Geschäftsstelle Homberg
• Dänisches Bettenlager Homberg
• Küchentreff Homberg
• Stahl- und Metallbau Brassel
• Reiseland MeerErleben
• Sauer Das Einkaufs-Centrum

ALF unterstützt kostenfrei

Das Projekt ALF vermittelt Bewerber*innen an Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) im Schwalm-Eder-Kreis. KKU werden zur (wieder oder neu) Ausbildung motiviert. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds. Die Unterstützung von ALF für Jugendliche und Klein- und Kleinstunternehmen ist somit kostenfrei.

Einen Klassiker der Ausbildung im Kfz-Bereich bot Mercedes Döll: Den Fehlerspeicher auslesen. Foto: nh
Einen Klassiker der Ausbildung im Kfz-Bereich bot Mercedes Döll: Den Fehlerspeicher auslesen. Foto: nh

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB