- SEK-News - https://www.seknews.de -

Ein Dutzend Züge im Fernverkehr

Bürgermeister Claus Steinmetz (li.) und Landrat Winfried Becker am Bahnhof in Wabern. Foto: nh
Bürgermeister Claus Steinmetz (li.) und Landrat Winfried Becker am Bahnhof in Wabern. Foto: nh

Wabern. Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 erhält Wabern zwei zusätzliche Fernverkehrshalte. Zukünftig bedienen 12 Fernverkehrszüge täglich den modernisierten und barrierefrei ausgebauten Bahnhof.

Wichtiger Beitrag zur Mobilität

Das trägt zur Standortsicherung bei und ist sowohl für die Gemeinde Wabern als auch den Schwalm-Eder-Kreis eine gute Nachricht. „Wir sind sehr froh, dass die Deutsche Bahn ihr Fernverkehrsangebot in Wabern weiter ausbaut. Das ist ein gutes Signal und ein wichtiger Beitrag, um das Mobilitätsangebot in unserer Region weiter auszubauen“, so Landrat Winfried Becker.

Bürgermeister Claus Steinmetz schließt sich dieser Einschätzung an und ergänzt: „Es zeigt sich, dass wir gut daran getan haben, gemeinsam mit weiteren Kommunen in unserer Nachbarschaft für den Erhalt der Fernverkehrsanbindung in Wabern zu kämpfen.“

Direktverbindung nach Westerland

Neu halten in Wabern der ICE 1672 (Karlsruhe – Stralsund), um 10:32 Uhr und der IC 2375 (Westerland/Hamburg – Karlsruhe), um 17:22 Uhr. Mit den zusätzlichen Halten wird nun eine Direktverbindung zwischen Wabern und Westerland auf Sylt angeboten. Die Fahrzeit wird ca. 6 ½ Stunden betragen. Weitere Informationen sind dem Fahrplan der DB zu entnehmen.

Kostenfreie Parkplätze

Landrat Winfried Becker und Bürgermeister Claus Steinmetz wünschen sich, dass diese zusätzlichen Halte fortan von vielen Menschen genutzt werden. Die Bedingungen sind gut, denn am Bahnhof in Wabern profitieren Fahrgäste des Fernverkehrs von kostenfreien Parkplätzen.

(red)