Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hoher Derby Sieg für Ost-Mosheim

Im Team-Kreis schwören sich die Mannschaften aufs Spiel ein. Foto: nh
Im Team-Kreis schwören sich die Mannschaften aufs Spiel ein. Foto: nh

Böddiger. Gegen Böddiger wollte Ost-Mosheim an die gute Leistung aus dem Spiel in Rotenburg anknüpfen. In der ersten Minute konnte die Heimmannschaft noch mithalten und lag sogar beim 1:0 und 4:3 in Führung.

Auf die Siegerstraße geraten

Doch dann machte Ost-Mosheim Ernst und konnte sich auf 4:7 absetzen.
Laurian Bricci im Tor war es, der seiner Mannschaft den Rückhalt gab. Zusammen mit dem im Angriff und Abwehr stärksten Spieler der Partie, Jannis Balke, sowie den geschickt Regie führenden Luca Hagemann geriet Ost-Mosheim auf die Siegerstraße.

Als dann Daniel Kinnback noch eingewechselt wurde und von Außen erfolgreich abschloss, war der Widerstand von Böddiger endgültig gebrochen. Der ehmalige Ost-Mosheimer Philip Auth konnte zwar 8 Tore erzielen, scheiterte aber insgesamt 10 mal an Laurian Bricci. Alle anderen Spieler von Böddiger strahlten kaum Gefährlichkeit aus und kamen meist nur bei Gegenstößen und Abprallern zum Erfolg. Zwar scheiterte Ost-Mosheim ebenfalls das eine oder andere Mal an den Torhütern von Böddiger, doch konnte die Mannschaft über die gesamte Spielzeit auch im Angriff überzeugen.

Durchwechseln bringt neue Chancen

Gerade in der 2. Hälfte konnte Böddiger bis zur 43. Minute kein Tor erzielen, mittlerweile stand es schon 23:9 für Ost-Mosheim. Nun wechselte Trainer Mirza Fitozovic kräftig durch, ersetzte Laurian Bricci durch Jonas Jäger und tauschte Jannis Balke und Luca Hagemann aus. Dadurch kam Böddiger wieder zu mehr Chancen konnte aber den Rückstand nicht verringern.

Die Überlegenheit von Ost-Mosheim war so groß, dass es sich das Team leisten konnte Matthias Proll überhaupt nicht einzusetzen. Der eingewechselte Ullrich Wettlaufer, der sich eigentlich vor Serienbeginn einfach im Training fit halten wollte, wurde auf Linksaußen eingewechselt und erzielte 2 Tore: zum 14:27 und 9 Sekunden vor Schluss das 16:30.

Im Gegensatz zum Spiel in der letzten Serie in Felsberg, zeigte Ost-Mosheim in diesem Spiel, dass die Mannschaft deutlich überlegen war.

Vorschau auf das nächste Spiel

Am Samstag, 7.12.2019, geht es ab 19:30 Uhr in der Ostheimer Hochlandhalle gegen den Spitzenreiter TSV Wollrode, der erst kürzlich im Heimspiel den Verfolger und Landesligaabsteiger WHO mit 38:30 aus der Halle fegte.

Wollrode verfügt über einen sehr starken Angriff und hat mit 338 Toren in 10 Spielen 61 Treffer mehr als Ost-Mosheim erzielt. Doch Ost-Mosheim hat mit 211 Gegentoren 50 weniger kassiert als Wollrode.

„Man darf gespannt sein, ob sich der stärkste Angriff oder die beste Abwehr der Liga durchsetzen kann. […] Hoffen wir, dass die Mannschaft vollzählig antreten kann. Yannic Neurath, der auch wegen seiner erneuten Knieverletzung gegen Böddiger fehlte, wird auch gegen Wollrode nicht auflaufen können. Sicherlich werden viele Fans die Gastmannschaft in der Hochlandhalle in Ostheim unterstützen. Doch die OMO Fans können mit ihrer lautstarken Unterstützung dazu beitragen, dass Ost-Mosheim auch in diesem Spiel in eigener Halle die Oberhand behalten kann“, schreibt Jürgen König in seiner Vorschau.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB