- SEK-News - https://www.seknews.de -

Geschenk für König: Revanche geglückt

Die Köpfe zusammen, und dem „Chef“ ein Geschenk gemacht: Der TSV Ost-Mosheim hat seine 24:25 Niederlage aus dem ersten Serienspiel bei WHO wieder wett gemacht. Foto: Jürgen König
Die Köpfe zusammen, und dem „Chef“ ein Geschenk gemacht: Der TSV Ost-Mosheim hat seine 24:25 Niederlage aus dem ersten Serienspiel bei WHO wieder wett gemacht. Foto: Jürgen König

Ost-Mosheim. Das TSV-Team hatte sich vorgenommen die 24:25 Niederlage aus dem ersten Serienspiel bei WHO wieder wett zu machen. Für den 1. Vorsitzenden Jürgen König wurde daraus gar ein Geburtstagsgeschenk.

Noch vor der Pause die Führung geholt

Außerdem war der Sieg zum 70. Geburtstag ein Männerversprechen. Und es ist sehr überzeugend gelungen. Zum ersten Einsatz kam der Neuzugang Christopher Gladies, der in der Winterpause vom Landesligisten VFB Kassel zu Ost-Mosheim gewechselt war.

In den ersten 20 Minuten tat sich Ost-Mosheim noch schwer und lag meist mit einem Tor in Rückstand. Gladis war es dann, der Ost-Mosheim beim 11:12 erstmals in Führung brachte. Doch bis zur Pause trugen dann Dennis Lauterbach, Maximilian Kranz, Luca Hagemann und Janik Hagemann zur verdienten 15:11 Führung bei.

Nur noch sechs Feldtore für den zähen Gegner

In der 2. Hälfte wurde Ost-Mosheim dann noch wesentlich stärker, vor allem die überragende Abwehr ließ dem Gegner kaum noch Freiräume. Das, was auf das Tor kam, hielt der in der 20. Minute eingewechselte Keeper Jonas Koch. Wie stark Abwehr und Torwart aufgestellt waren, beweist, dass der nie aufsteckende Gegner nur noch zu 6 Feldtoren in der 2. Hälfte kam.

Besonders stark spielte Ost-Mosheim als das Team innerhalb von fünf Minuten nach der Pause mit 19:11 in Führung ging. Als Dennis Lauterbach in der 58. Minute das 27:16 erzielte, lag der TSV sogar schon mit elf Toren in Führung. In den letzten Minuten ließ dann die Konzentration doch etwas nach, sodass sich den Gästen die Chance zur Verbesserung des Resultats eröffnete.

In Kürze analysiert

In den ersten 20. Minuten hatten die Ost-Mosheimer im Angriff Probleme mit der offensiven Abwehr der Gäste. Doch der auf Halbrechts eingewechselte Torben Schröder war es dann, der immer wieder den sich bietenden Platz nutzte und – meist eins gegen eins – fünf blitzsaubere Tore erzielte.

Die Abwehr war wieder überragend, allen voran Jannis Balke, Luca Hagemann, Matthias Proll und Maximilian Kranz. Im Angriff wurden erneut viele Chancen nicht ausgenutzt, bei etwas mehr Konzentration wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

High Five! Sportlich fair war die Partie. Foto: Jürgen König
High Five! Sportlich fair war die Partie. Foto: Jürgen König

Vorschau auf das nächste Spiel

Samstag, 25.01.2020, 18:30 Uhr
TSG Bad Soden-Allendorf – TSV Ost-Mosheim

Es wird ein Fan Bus eingesetzt, Abfahrt ist um 14:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Mosheim. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen bei Stefan Wiegand, Tel.: 0175 51237884.

(red)