Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

300 m-Bronze für Niclas Dittmar

Siegerehrung über 300 Meter der U16 mit dem ehemaligen weltklasse Läufer Karl Eyerkaufer. Foto: nh
Siegerehrung über 300 Meter der U16 mit dem ehemaligen weltklasse Läufer Karl Eyerkaufer. Foto: nh

Hanau. Am ersten Tag der hessischen U16-Hallenmeisterschaften hatte der Melsunger Sprinter Niclas Dittmar noch das 60m-Finale der besten sechs U16-Sprinter um 0,03 Sekunden verpasst.

Ohne spezielle Vorbereitung gestartet

Der 14-Jährige hätte aber nachrücken können, weil sich Moritz Hinrichsen (Königstein) beim Einlaufen verletzt hatte und auf seinen Start verzichtete. Aber zu dieser Zeit befand sich der schnelle Melsunger Schüler bereits mit seinem Vater auf der Rückfahrt nach Melsungen. Am zweiten Meisterschaftstag machte Niclas Dittmar es besser und startete erfolgreich ohne ein spezielles Vorbereitungstraining über 300 Meter.

Niclas Dittmar überraschte in Hanau mit der Bronzemedaille über 300 Meter. Foto: nh
Niclas Dittmar überraschte in Hanau mit der Bronzemedaille über 300 Meter. Foto: nh

Um einen Wimpernschlag verbessert

Noel Freder (Aaaltenstadt) legte im ersten von vier Zeitendläufen 39,71 Sekunden vor. Aber diese Zeit wurde bereits im nächsten Rennen von Jakob Busch (Eintracht Frankfurt, 39,70) um den Wimpernschlag von 0,01 Sekunden verbessert. Im dritten Lauf startete Aaron Amenta, der tags zuvor die 60 Meter mit 7,35 Sekunden gewonnen hatte. Der Schüler aus Groß-Gerau wurde auch über 300 Meter seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit fabelhaften 37,97 Sekunden an die Spitze. Im vierten und letzten Zeitendlauf lief Niclas Dittmar auf Bahn zwei, vor ihm startete Julian Rubel, der am Vortag im 60m-Zwischenlauf mit 7,61 zu 7,68 Sekunden bereits die Nase vorne hatte. Niclas teilte sich das Rennen gut ein, aber der Königsteiner hatte am Ende die größeren Reserven und sicherte sich den Sieg nach 38,49 Sekunden vor Niclas Dittmar (39,44).

Etwas mehr Training wäre nötig

Damit blieb der Melsunger Gesamtschüler zum ersten Mal unter 40 Sekunden und dachte sicherlich an die Worte seines Trainers Alwin Wagner zurück, der ihm im Januar 2019 sagte: „Wenn du mit deinem Talent nur dreimal in der Woche trainierst, wirst du bei den Landeshallenmeisterschaften 2020 unter 38 Sekunden laufen und bei der 300 m-Siegerehrung – wie Vivian Groppe 2019 – ganz oben stehen. Niclas, der aus Zeitgründen nur ein bis zweimal zum wöchentlichen Training kommt, sicherte sich die Bronzemedaille, was ein großer Erfolg für ihn ist.

Vielleicht klappt es zeitlich mit dem Training in der Freiluftsaison besser, dann sollte auch die Erfüllung der Norm für die deutschen U16-Meisterschaften in Bremen, die bei 38,50 Sekunden liegt, für Niclas Dittmar kein Problem sein.

(ajw)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB