Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Sucht und Gewalt mit Lions-Geld vorbeugen

Gruppenbild mit Kindern der drei Grundschulklassen bei Überreichung der Urkunde für die 3. Klasse. In der Bildmitte stehen (v.li.) Gabriele Landsiedel, Hans-Dieter Nitsch, Heinz Marx und Susan Stürzenbecher. Foto: nh
Gruppenbild mit Kindern der drei Grundschulklassen bei Überreichung der Urkunde für die 3. Klasse. In der Bildmitte stehen (v.li.) Gabriele Landsiedel, Hans-Dieter Nitsch, Heinz Marx und Susan Stürzenbecher. Foto: nh

Homberg. Das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule braucht starke Partner. Der Lions Club Homberg ist einer davon.

Wirksame Suchtprävention

Bei der Verbreitung des Programms kommen die Stärken der Lions-Organisation besonders zum Tragen. Darauf kann der Verein Klasse 2000 als Träger des Programms bauen. Neben anderen Partnern stellen die Lions in Deutschland etwa zwei Drittel aller Patenschaften. In 20 Jahren konnten bisher mehr als eine Million Kinder erreicht werden.

Vier Jahre lang finanzieren die Lions das Programm einer Grundschulklasse vom ersten bis zum vierten Schuljahr. Unterstützung finden die Klassenlehrer dabei durch die vom Verein bereitgestellten und von den Lions mitfinanzierten Gesundheitsförderen, das sind zum Beispiel besonders ausgebildete Kräfte, wie Sozialpädagogen oder Psychologen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass die Teilnahme am Programm zur Suchtprävention wirksam beiträgt.

Gut angelegtes Lions-Geld

Die Homberger Lions fördern seit vielen Jahren Grundschulklassen der Schulen in Homberg, im Stadtteil Wernswig, aber auch in der Nachbargemeinde Knüllwald. Neben aktuell drei Klassen der Stellbergschule wurden bisher in der Matthias-Claudius-Schule im Stadtteil Wernswig zwei Klassen im Programm betreut, in diesem Jahr ist eine dritte Klasse hinzugekommen und der Wunsch für eine vierte Klasse ist real. Der Vorsitzende des Fördervereins des Lions Club Homberg (Efze), Lionsfreund Hans-Dieter Nitsch, und Past-Präsident Heinz Marx konnten sich am 6. Februar davon überzeugen, dass das Geld der Lions gut angelegt ist.

Schulleiterin Gabriele Braun, die Lehrerinnen Christine Landsiedel, Susanne Fröhlich, Jennyfer Puschmann, Lehrer Dirk Weidemeier und die Dipl. Psych. Susan Stürzenbecher stellten die drei zur Zeit geförderten Klassen den Homberger Lionsvertretern vor. Hans-Dieter Nitsch sagte hierzu: „Das ist gut angelegtes Geld, denn durch die Früherziehung ist eine positive Entwicklung für das Leben möglich und wichtig – und das unterstützen wir gern.“

www.lions.de/homberg-efze

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB