Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Generationenwechsel im Backhaus Schwarz

Backhaus-Chef Christoph Schwarz (li.) und Bürgermeister Frank Börner mit zwei innovativen Produkten: Das Vitalkornbrot (auf dem Brett) und das ausschließlich aus Gemüse und Saaten hergestellte „Broot“ enthalten kein Mehl. Foto: nh
Backhaus-Chef Christoph Schwarz (li.) und Bürgermeister Frank Börner mit zwei innovativen Produkten: Das Vitalkornbrot (auf dem Brett) und das ausschließlich aus Gemüse und Saaten hergestellte „Broot“ enthalten kein Mehl. Foto: nh

Gudensberg. Bäckermeister Christoph Schwarz ist an die Spitze des traditionsreichen Backhauses aufgestiegen. Er folgt seinem Vater, Günter, der nun aus Altersgründen ruhiger auftritt.

Branche in hartem Wettbewerb

Bei einem Besuch von Bürgermeister Frank Börner im Gudensberger Stammhaus-Café erläuterte der Chef von rund 150 Mitarbeitern, welche Herausforderungen er sieht und welche unternehmerischen Pläne er hat. Das Handwerk, sagt er, habe zwar goldenen Boden, müsse sich aber in einem harten Wettbewerb behaupten. In der Bäckerbranche seien es industriell erzeugte Massenprodukte, die es mittelständischen Unternehmen schwer machten.

Kontrollierte Qualität, neue Erzeugnisse

„Da hilft nur eine Qualitätsoffensive“, glaubt Christoph Schwarz. Dazu gehörten in der Region erzeugte und vorverarbeitete Rohstoffe von kontrollierter Qualität wie auch die Handarbeit in der hiesigen Backstube. „In der Branche nennt man das ‚Functional Food‘. Mit diesen Produkten können wir viel stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen“, erläutert Schwarz. Gefragt seien gesundheitsorientierte Backwaren beispielsweise mit Dinkel oder Urgetreide, aber auch laktosefreie und zuckerreduzierte Erzeugnisse. Als eine Neuheit bietet Schwarz derzeit ein Vitalkornbrot an, in dem kein Mehl verbacken wird.

Ausbaufähige Lieferketten

Neben der Produktentwicklung richtet Schwarz sein Augenmerk auf den betrieblichen Fortschritt seines fast 130 Jahre alten Backhauses. In Ergänzung des Filialgeschäftes (2 Erlebnis-Cafés und 8 Filialen) sieht der junge Unternehmer im Liefergeschäft noch Ausbaumöglichkeiten. Hierfür geeignetes Personal zu finden, hält Schwarz mit Blick auf den Arbeitsmarkt derzeit zwar für schwierig, aber nicht unmöglich.

Bäckermeister und Technischer Betriebswirt

Seine Bäckerausbildung hat Christoph Schwarz nicht im elterlichen Betrieb, sondern in Hamburg absolviert, wo er parallel dazu ein Studium als Technischer Betriebswirt abschloss. Den Meisterbrief erwarb er nach dem Besuch der Bäckerfachschule in Olpe. 2009 machte er sich mit einem Bäckerei Catering Service für Veranstaltungen und Firmenfeiern selbstständig.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB