Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Freibad am Erleborn öffnet am 23. Juni

Das Freibad am Erleborn in Homberg. Foto: nh
Das Freibad am Erleborn in Homberg. Foto: nh

Homberg. Natürlich gelten auch im Freibad gewisse Pandemie-Regeln. So ist der Badaufenthalt auf 240 Gäste gleichzeitig und zwei Stunden begrenzt, neue Preise sowie Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten.

Vorbereitung auf angenehme Badetage

Jetzt hat das Warten endlich ein Ende. Der Magistrat der Stadt Homberg (Efze) hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden: Das Freibad am Erleborn wird am Dienstag, 23. Juni 2020 wieder für den Freizeitbetrieb unter Beachtung der Auflagen geöffnet. Das Bad wird täglich (dienstags-sonntags) in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Montags ist es geschlossen. Das Team des Freibades um Bademeister Marc Nohl arbeitet derzeit auf Hochtouren, um die Öffnung für alle Badegäste so reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten.

Tageskarten per Onlinebuchung

Aufgrund der aktuellen Pandemielage müssen einige neue Regeln und Auflagen eingehalten werden. So sollen, laut Freibad-Team, nicht mehr als 240 Badegäste maximal gleichzeitig das Bad nutzen dürfen. Nach einem Zwei- Stunden-Aufenthalt muss der Badegast das Freibad wieder verlassen, damit viele in den Genuss eines Badbesuches kommen können. Dies sei eine nötige Begrenzung, um die Abstandsregeln (1,5 Meter) auf der Fläche einhalten zu können. Selbstverständlich müssen auch die Hygienevorschriften eingehalten werden.

In den nächsten Tagen wird von der Stadt für Tageskarten ein Onlinebuchungsverfahren zur Verfügung gestellt. Darüber informieren wir zeitnah. Bis dahin können die 2-Stunden-Tageskarten am Eingang des Freibades erworben werden.

Hygiene- und Abstandsvorschriften

Die wichtigste und beste Information ist, dass Viren, wie z. B. die Grippe- und Corona-Viren, nach derzeitigem Wissensstand nicht über das Badewasser übertragen werden können.

Die wichtigsten Maßnahmen zur individuellen Prävention einer Infektion mit Viren bestehen in einer Husten- und Nies-Etikette sowie einer gründlichen Handhygiene. Husten und Niesen sollte möglichst immer in die Armbeuge erfolgen, und die Hände sollten häufig und gründlich gewaschen werden. Eine Regel, die in öffentlichen Bädern schon immer galt: „Duschen Sie bitte vor dem Baden und waschen Sie sich gründlich mit Seife.“

Aus Vorsorgegründen werden im Erlenbach-Bad die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen verstärkt und insbesondere eine Wischdesinfektion von Handgriffen und Türklinken vorgenommen. Falls sich die Ansteckungslage in der Stadt wieder ändern sollte, wird der Magistrat in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden weitere Maßnahmen ergreifen und die Öffentlichkeit darüber informieren.

Folgende Maßgaben sind zu beachten:

• An der Kasse bitte die eigenen Personendaten zwecks Infektionsrückverfolgung angeben (besser: ausgedruckt gleich mitbringen). Die Stadt stellt auf ihrer Homepage ein Personenformular zum Download bereit, damit die Wartezeit an der Kasse reduziert wird.
• Die Handdesinfektionsgeräte im Eingangsbereich sind zu benutzen.
• Den Mund-Nasen-Schutz im Eingangsbereich, den Umkleiden und Toiletten benutzen.
• Dusch- und WC-Bereiche dürfen nur von maximal zwei Personen betreten werden.
• Auch in den Schwimmbecken gibt es Zugangsbeschränkungen, Hinweise des Personals sind zu beachten.
• Das Baden ist nur beschränkt möglich: Rutsche, Sprunganlage sowie Spielgeräte sind gesperrt.
• In allen Räumen sind die gebotenen Abstandsregeln einzuhalten, in engen Räumen immer warten, bis anwesende Personen sich entfernt haben. Wer geht, soll den Schwimmbereich unverzüglich verlassen.
• Der Beckenumgang ist nach dem Schwimmen ebenfalls unverzüglich zu verlassen, Menschenansammlungen sind zu vermeiden.
• Auf dem Beckenumgang sind enge Begegnungen zu vermeiden, die gesamte Breite (in der Regel 2,50 Meter) kann zum Ausweichen genutzt werden.

Hinweis: Die Stadt Homberg behält sich vor, die Hygieneregeln im Falle einer Änderung gemäß der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) anzupassen.

Neue Eintrittspreise

Der Magistrat der Stadt hat zudem beschlossen, dass für die diesjährige Badesaison ausschließlich Einzelkarten (für jeweils zwei Stunden Aufenthalt) ausgegeben werden. Die Preise pro Person legte er neu fest für:

○ Erwachsene: 2,00 €
○ Kinder sowie Jugendliche ab dem 6. bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres: 1,00 €

Der Magistrat bittet um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen zum Schutze aller in dieser außergewöhnlichen Lage.

(di)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB