Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jobmotor Autobahn – A49 schafft Arbeit

Die FREIE WÄHLER ist sich sicher, dass die A49 viele neue Arbeitsplätze schaffen wird. Foto: Gerhard Reidt
Die FREIE WÄHLER ist sich sicher, dass die A49 viele neue Arbeitsplätze schaffen wird. Foto: Gerhard Reidt

Schwalmstadt. Infrastruktur schafft Arbeitsplätze, die in der Summe wieder Entlastungen für alle bedeuten, so der Vorsitzende der FREIE WÄHLER Schwalmstadt, Engin Eroglu, MdEP.

30 Hektar bester, zentraler Lage

Schrittweise nimmt auch die Stadt Schwalmstadt Fahrtwind auf, das Gewerbe- und Industriegebiet zu entwickeln. Wenn es nach den Vorstellungen der FREIE WÄHLER Schwalmstadt geht, sollte dies jedoch um einiges größer geplant werden. Auch wenn die Flächen evtl. ein paar wenige Kilometer von der Zufahrt entfernt sind am Ende. Ca. 30 Hektar bester, zentraler Lage in der Mitte von Deutschland ist zu wenig, so MdEP Eroglu.

Engin Eroglu, Vorsitzende FREIE WÄHLER Hessen. Foto: nh
Engin Eroglu, Vorsitzende FREIE WÄHLER Hessen. Foto: nh

BUND und privater Kläger scheitern beide

Auch nicht nachvollziehbar ist laut Eroglu der erst stattfindende idiologische Kampf im Kreistag. Hier hätten die Grünen und DIE LINKE erneut versucht das Bauvorhaben zu stoppen. Ziel müsse es jedoch sein, keine Klassenkämpfe mehr zu schüren zwischen den Menschen, der Umwelt und der Wirtschaft, sondern dies Hand in Hand zu entwickeln um den Wohlstand der kommenden Generationen und den Lebensraum zu sichern.

Im jahrelangen Streit um den Ausbau der A49 sind erst kürzlich erneut der Umweltverband BUND und ein privater Kläger mit einem Versuch gescheitert, den Bau eines Teilstücks zwischen Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) und Gemünden/Felda (Vogelsberg) gerichtlich zu stoppen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies eine Klage gegen den Weiterbau der Autobahn, die Kassel mit Gießen verbinden soll, ab.

Drei Gänge hochschalten

Die FREIE WÄHLER in der Schwalm sieht schon lange eine Belastung durch starken Lkw-Verkehr auf den Durchgangsstraßen ihrer Ortschaften und begrüßt dieses Urteil. „Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt versprechen sich von dem Lückenschluss der Autobahn eine deutliche Entlastung“, erklärt Jörg Hebebrand von den FREIE WÄHLER Treysa.

„Bei einem Blick nach Stadtallendorf und Neustadt ist jetzt schon zu sehen, dass Arbeitsplätze dort auf dem Autohof entstehen, der dieses Jahr noch fertiggestellt wird. Es wird jetzt Zeit, dass auch die Stadt Schwalmstadt drei Gänge nach oben schaltet“, so Hebebrand abschließend.

(red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB