Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bei Logistik-Störung IHK kontaktieren

In der global vernetzten Wirtschaft kann es durch die Corona-Pandemie leicht zu Unterbrechungen der Lieferketten kommen. Montage: Gerd Altmann | Pixabay
In der global vernetzten Wirtschaft kann es durch die Corona-Pandemie leicht zu Unterbrechungen der Lieferketten kommen. Montage: Gerd Altmann | Pixabay

Region. Konkrete Probleme melden, um Lösungen zu finden: Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg unterstützt gemeinsam mit dem Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK) als „Kontaktstelle Lieferketten“ die regionale Wirtschaft. Unternehmen können sich gerade in der Corona-Krise mit allen Fragen zu internationalen Lieferketten an die IHK wenden und werden beraten.

Internationaler Warenverkehr behindert

Die Unternehmen aus Nordhessen und dem Altkreis Marburg sind im weltweiten Geschäft erfolgreich positioniert. Funktionierende grenzüberschreitende Lieferketten sind dafür eine Grundvoraussetzung. Infolge der Corona-Krise sind solche Lieferketten vielfach in Bedrängnis geraten. Störungen in der Logistik der verschiedenen Verkehrsträger und geänderte Ein- und Ausfuhrbestimmungen behindern den internationalen Warenverkehr. Die Folge sind Lieferverzögerungen und -ausfälle.

Lieferketten wieder herstellen

Die neue Kontaktstelle wird bei den hessischen IHKs eingerichtet ebenso wie im Hessischen Wirtschaftsministerium sowie bei Hessen Trade and Invest (HTAI). Sie geht zurück auf eine Vereinbarung zwischen Bund und Ländern. Durch Kontaktstellen auf Bundes- und Länderebene soll die Wirtschaft darin unterstützt werden, gestörte internationale Lieferketten wiederherzustellen und reibungslos funktionieren zu lassen.

Politische Flankierung im Ausland

Die IHK steht ihren Mitgliedsunternehmen bei allen Einzelfragen, die im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Lieferschwierigkeiten auftreten, beratend zu Seite und bezieht dabei das Netzwerk der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) ein. Das Hessische Wirtschaftsministerium nimmt die politische Flankierung gegenüber ausländischen Vertretungen und Behörden wahr. Die HTAI vermittelt Unternehmenskontakte und geht auf deutsche Dienststellen zu.

Kontakte

Unternehmen können sich wenden an:
○ Norbert Claus, IHK-Teamleiter International, Tel. 0561 7891-279, E-Mail: claus@kassel.ihk.de
oder eine Nachricht an folgende Postfächer senden:
○ kontaktstelle-lieferketten@hihk.de
○ kontaktstelle-lieferketten@wirtschaft.hessen.de
○ kontaktstelle-lieferketten@htai.de

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB