Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jetzt kann man ’s Geld mit Füßen treten

Bürgermeister Klaus Wagner, Stellv. Ortsvorsteher Volker Brandt, Mark Weinmeister und Vereinsvorsitzender Dieter Merz (v.li.). Foto: nh
Bürgermeister Klaus Wagner, Stellv. Ortsvorsteher Volker Brandt, Mark Weinmeister und Vereinsvorsitzender Dieter Merz (v.li.). Foto: nh

Olberode. „Das Wassertreten macht viel Spaß, selbst in des Baches kühlem Nass, dies riet einst auch der Pfarrer Kneipp, als Wohltat für den ganzen Leib.“ – Laut dieser Spruchweisheit liegt das Land Hessen für den TSV Grün-Weiß mit einer Förderzusage über fast 5.000 Euro goldrichtig.

Starkes Dorf – Wir machen mit

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat heute eine Förderzusage in Höhe von 4.994 Euro an den TSV Grün-Weiß Olberode e.V. übergeben. Die Mittel stammen aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ und wurden für die Renovierung des Wassertretbeckens Olberode eingesetzt. Vor Ort wurde Mark Weinmeister vom Bürgermeister der Gemeinde Oberaula, Klaus Wagner, dem Ortsvorsteher Werner Pfalzgraf sowie dem Vorsitzenden des TSV Grün-Weiß Olberode e.V., Dieter Merz, herzlich empfangen.

„Hier spürt man an jeder Ecke den Zusammenhalt und Gemeinsinn, den man so nur in einer ländlichen Region erleben kann. Ich bin froh, dass wir, nach den intensiven Einschränkungen in der akuten Phase der Coronakrise, jetzt endlich wieder zusammentreffen können“, so Mark Weinmeister bei der Übergabe der offiziellen Plakette an Bürgermeister Wagner.

Erholsamer Ort in neuem Glanz

„Das Förderprogramm ‚Starkes Dorf – Wir machen mit‘ läuft schon seit 2018. Gefördert werden Maßnahmen, die durch ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes bzw. eines Ortsteils stärken, den Zusammenhalt der Generationen fördern und die Lebensbedingungen dörflicher Zentren verbessern“, erläuterte Mark Weinmeister und ergänzte: „Genau deshalb war die Sanierung des Wassertretbeckens in Olberode ein passendes Projekt. Hier treffen Einsatz des Vereins und die Maßnahme den Kern des Programms, nämlich die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Ich freue mich, dass mit der Sanierung ein gut genutzter Ort der Gemeinschaft und der Erholung in neuem Glanz erstrahlt.“

Gesundheit nach den Kneipschen Regeln

„Insbesondere möchte ich mich bei Herrn Merz als Vorsitzendem und dem ganzen TSV Grün-Weiß Olberode e.V. für das Engagement für dieses Projekt bedanken. Sie haben dazu beigetragen, dass ihre Gemeinde und ein Stück auch die Region lebenswerter und attraktiver geworden ist. Das Wassertretbecken dient nicht nur der Gesundheit nach Kneippschen Regeln, sondern kann auch ein kleiner Magnet für den Inlandstourismus werden. Denn gerade in diesem Jahr wird es viele Menschen in unserem Land geben, die ihre Ferien in der Heimat verbringen“, so Europastaatssekretär Mark Weinmeister.

Schöner Aufenthalt im dörflichen Zentrum

Im Rahmen des Landesprogramms werden landesweit Projekte gefördert, die die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. So können zum Beispiel die Gestaltung eines Platzes, das Aufstellen einer Bank, aber auch das gemeinsame Einrichten eines Spiel- oder eines Grillplatzes unterstützt werden. Der jeweilige Zuschuss bewegt sich zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro. Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen.

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB