Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Friseur-Innung feiert ihre Gesellinnen

Haare schneiden allein reicht nicht mehr. Von modernen Friseurinnen erwartet die Kundschaft neben der perfekten Frisur heute gleichermaßen eine Mode- wie Stilberatung. Foto: congerdesign | Pixabay
Haare schneiden allein reicht nicht mehr. Von modernen Friseurinnen erwartet die Kundschaft neben der perfekten Frisur heute gleichermaßen eine Mode- wie Stilberatung. Foto: congerdesign | Pixabay

Schwalm-Eder. Die Corona-Krise konnte sie nicht in die Knie zwingen. Die Frisör-Innung Schwalm-Eder veranstaltete jüngst die Gesellinnenfreisprechungsfeier für ihre neuen Frisörinnen.

Prüfung mit besonderen Anforderungen

„Wir lassen uns nicht unterkriegen. Corona zum Trotz, sprechen wir unsere neuen Friseurinnen frei und feiern im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten ihren Erfolg“, sagte Obermeister Carsten Ciemer (Loshausen) auf der Gesellenfreisprechungsfeier in Homberg. Er gratulierte den erfolgreichen Prüflingen und dankte den Ausbildungsbetrieben, den Lehrern und allen, die an dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung mitgewirkt haben.

Vor dem Prüfungsausschuss legten fünf junge Friseurinnen ihre Gesellenprüfung ab. Die Ausbildung bekam in den vergangenen Monaten durch die Pandemie nochmal eine besondere Wendung. Durch die Schließung der Berufsschule und den Unterrichtsausfall lastete noch mehr Verantwortung auf den Auszubildenden und den Ausbildungsbetrieben, die ja ebenfalls Corona-bedingt zeitweise schließen mussten.

Beraterinnen in Sachen Mode

Bianca Rehm-Aubel (Densberg), stv. Obermeisterin, hob die Leistungsbereitschaft der neuen Gesellinnen hervor und lobte deren Fleiß, die Ausdauer und den Ehrgeiz in den drei Ausbildungsjahren. Rehm-Aubel erinnerte daran, dass die Anforderungen an die Ausbildung im Friseur-Handwerk stetig gestiegen seien und die Friseurinnen und Friseure immer mehr zum Ansprechpartner in Sachen Mode geworden sei. Dies spiegle sich auch in der Ausbildung wieder. So gehörten Kundenberatung und Kosmetik ebenso zur Ausbildung wie die verschiedenen Schnitte und Farbtechniken.

Für den Prüfungsausschuss gratulierten Stefanie Alles (Homberg) sowie Olaf Göbert (Borken) und für die Berufsschule Caren Klippert.

Die fünf neuen Friseurinnen wurden von der Innung feierlich freigesprochen. Foto: Kerstin Buddner
Die fünf neuen Friseurinnen wurden von der Innung feierlich freigesprochen. Foto: Kerstin Buddner

Die neuen Friseurinnen sind: (in Klammern Ausbildungsbetrieb)

• Eda Arslan, Homberg (Nina Eberwein Friseursalon, Homberg-Holzhausen) • Samantha Gutheil, Gilserberg (Heike Sill Friseursalon, Gilserberg) • Kristina Levinskij, Fritzlar (Kerstin Buddner Friseursalon, Fritzlar) • Sinem Samsunlu, Borken (Ina Jungermann Friseursalon, Neuental-Zimmersrode) • Vanessa Schlechter, Fritzlar (Tanja Seidel Friseursalon, Borken).

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB