Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stärkung des Berufs der Erzieher*innen

Cornelia Henkel, Kreisvorsitzende der FREIE WÄHLER Schwalm-Eder und Leiterin der Landesarbeitsgemeinschaft Bildung. Foto: Peter Back | nh
Cornelia Henkel, Kreisvorsitzende der FREIE WÄHLER Schwalm-Eder und Leiterin der Landesarbeitsgemeinschaft Bildung. Foto: Peter Back | nh

Gießen. Die FREIE WÄHLER Hessen will den Beruf der Erzieherin/des Erziehers stärken und stellt dafür drei Kernforderungen auf: Einheitliche Ausbildung, multiprofessionelle Teams und eine bessere Bezahlung.

  1. Frühkindliche Bildung stärken – Einheitliche Ausbildungsinhalte

Frühkindliche Bildung wirkt sich nachhaltig positiv auf die zukünftigen Bildungs- und Lernprozesse unserer Kinder aus und trägt maßgeblich dazu bei, Chancengleichheit zu schaffen. In den ersten Lebensjahren bis zum Grundschuleintritt wird die Basis für die Entwicklungs- und Bildungschancen gelegt. Die Frühkindliche Bildung, bestehend aus Bildung, Erziehung und Betreuung muss in den Fokus gerückt werden, da sie den Ausgangspunkt eines jeden Kindes im Bildungssystem darstellt.

Pädagogische Fachkräfte, die im Bereich der Elementarpädagogik (Krippe + Kita) arbeiten, müssen während der Ausbildung/des Studiums den Schwerpunkt „frühkindliche Bildung“ absolviert haben.

Die FREIE WÄHLER Hessen will eine pädagogisch hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung in Hessen sicherstellen. Die Grundvoraussetzungen dafür sind einheitliche Ausbildungsinhalte und Ausbildungsvorgaben in Fachschulen und Hochschulen für gut ausgebildetes Personal in den Kindertagesstätten. Ergänzungsfachkräfte (Kinderpflegerinnen, Sozialassistentinnen, Heilerziehungspflegerinnen) unterstützen die Erzieherinnen in den Kindertagesstätten.

  1. Multiprofessionelle Teams – Für die Kleinsten nur die besten Pädagogen!

Die FREIE WÄHLER Hessen will eine pädagogisch hochwertige Bildung, Erziehung und Betreuung für alle Kinder von 0-10 Jahren in Hessen sicherstellen. Frühkindliche Bildung benötigt gut ausgebildete pädagogische Fachkräfte. Ziel ist es, dass Erzieherinnen, Elementarpädagoginnen, Kindheitspädagoginnen, Sozialpädagoginnen „Hand in Hand“ als multiprofessionelle Teams in allen Kindertagesstätten gemeinsam wirken, um jedes Kind individuell fördern zu können.

  1. Bessere Bezahlung – Gleichstellung mit Lehrer*innen

Die FREIE WÄHLER Hessen fordern, dass alle pädagogischen Fachkräfte den Grundschullehrerinnen und Sekundarstufenlehrerinnen gleichgestellt werden und vom Land Hessen bezahlt werden. Durch diese Maßnahme werden nicht nur die Erzieher*innen gestärkt, sondern auch die Kommunen finanziell entlastet.

„Frühkindliche Bildung benötigt gut ausgebildete pädagogische Fachkräfte“, begründet Cornelia Henkel, Kreisvorsitzender der FREIE WÄHLER Schwalm-Eder, den Vorstoß ihrer Partei.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB