Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

DAK-Hotline zu Computerspiel-Sucht

Im Corona-Lockdown haben die Computerspielzeiten werktags um 75 Prozent zugenommen. Jetzt startet die DAK-Gesundheit eine Präventionsoffensive zur Früherkennung von Mediensucht. Foto: DAK | nh
Im Corona-Lockdown haben die Computerspielzeiten werktags um 75 Prozent zugenommen. Jetzt startet die DAK-Gesundheit eine Präventionsoffensive zur Früherkennung von Mediensucht. Foto: DAK | nh

Fritzlar. Zocken, Chatten, Scrollen: Social Media und Gaming ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und war gerade im Frühling dieses Jahres für viele eine allzu willkommene Möglichkeit des Zeitvertreibs.

Präventionsoffensive Mediensucht

Eine Längsschnittstudie der DAK-Gesundheit und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigt, dass im Vergleich zum Herbst 2019 die Spielzeiten unter dem Corona-Lockdown werktags um 75 Prozent zugenommen haben. Als Reaktion auf die Ergebnisse verbessert die DAK-Gesundheit die Früherkennung und startet die Präventionsoffensive Mediensucht. Am 29. Oktober können Betroffene und deren Angehörige bei einer Telefon-Hotline Antworten auf ihre Fragen einholen. Experten des Uniklinikums und der Krankenkasse beraten zwischen 10 und 16 Uhr. Das Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 2 800 200 können Kunden aller Krankenkassen nutzen.

Unkomplizierte Hilfe und Beratung

Laut der DAK-Studie zeigten bereits im Herbst vergangenen Jahres rund zehn Prozent der Minderjährigen ein riskantes Nutzungsverhalten von Games und Social Media. Rund drei Prozent der Betroffenen erfüllen sogar die Kriterien einer Computerspielabhängigkeit mit Entzugserscheinungen, Kontrollverlusten oder Gefährdungen für sich und andere. „Als Krankenkasse wollen wir hier ansetzen und unkomplizierte Hilfe und Beratung anbieten“, sagt Sandra Waltemode von der DAK-Gesundheit in Fritzlar. „Mit unserer Hotline beraten wir deshalb Betroffene und Angehörige und geben nötige Hilfestellungen. Denn aus Spaß kann schnell Sucht werden.

Donnerstag, 29. Oktober / 0800 2 800 200

Damit das nicht passiert, beantworten die Suchtexperten am 29. Oktober von 10 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0800 2 800 200 Fragen rund um das Thema. Weitere Informationen zur Internetsucht bei Kindern gibt es auch auf der neuen Online-Anlaufstelle www.computersuchthilfe.info oder unter www.dak.de/internetsucht.

(red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB