Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Heller Stern über dem Paradeplatz

Freuen sich über den neuen Stern in Ziegenhain (v. li.): Christian Schlein, Gabriele Franke und Bernd Völker vom Arbeitskreis Festung sowie Heiko Gringel (Gringel Bau + Plan GmbH), Christian Bischoff (Heidelmann GmbH), Dirk Siemon (Kreissparkasse Schwalm-Eder) und Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard. Foto: Beckmann | Stadt Schwalmstadt
Freuen sich über den neuen Stern in Ziegenhain (v. li.): Christian Schlein, Gabriele Franke und Bernd Völker vom Arbeitskreis Festung sowie Heiko Gringel (Gringel Bau + Plan GmbH), Christian Bischoff (Heidelmann GmbH), Dirk Siemon (Kreissparkasse Schwalm-Eder) und Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard. Foto: Beckmann | Stadt Schwalmstadt

Ziegenhain. Den Paradeplatz soll demnächst ein Stern zieren. Allerdings nicht irgendeiner, sondern der Herrnhuter Stern. Diesen erhielt der Arbeitskreis Festung Ziegenhain direkt aus der Herrnhuter Manufaktur.

Nur für besondere Städte

Vergangenen Freitag wurde der Stern am Paradeplatz erstmals präsentiert. Vereinsmitglied Christian Schlein ist schon lange fasziniert von den Herrnhuter Sternen. Als ihm die Idee kam, einen solchen für Ziegenhain zu erwerben, fragte er den Verkaufsleiter der Herrnhuter Sterne Manufaktur Jens Ruppert, wie er an einen Stern kommen könne.

Man sagte ihm, die vielzackige Weihnachtszier könne nur jene Stadt bekommen, die eine bestimmte Bedeutung habe. Auf Ziegenhain trifft das natürlich zu. Weil sie als Wiege der Konfirmation von besonderer Bedeutung ist, hat die Stadt den Herrnhuter Stern bekommen. „Innerhalb von einer Woche ist der Stern nach Ziegenhain gekommen“, erklärte Christian Schlein. Dort strahlt er dann als Teil der Weihnachtsbeleuchtung durch den Advent

Große Strahlkraft in Pandemiezeit

Der Herrnhuter Stern soll ein Abbild des Sterns von Bethlehem sein und auf die Friedensbotschaft des Weihnachtsfestes hinweisen. Beim Ziegenhainer Exemplar handelt es sich um eine Sonderanfertigung mit einem Durchmesser von 1,90 Meter. Der Stern besteht aus 25 Zacken, davon sind 17 viereckig und acht dreieckig.

Für Bernd Völker, den Vorsitzenden des Arbeitskreises Festung, hat der Stern vor allem in der jetzigen Pandemie-Zeit eine besondere Bedeutung: „Da wir keinen Weihnachtsmarkt haben werden, wird der Stern an dieser Stelle eine noch größere Strahlkraft haben.“

Stefan Pinhard bedankte sich für den besonderen Adventsschmuck. „Für unsere Stadt ist der Herrnhuter Stern wie ein Orden, der verliehen wird“, so Schwalmstadts Bürgermeister.

Sponsoren aus dem Ort

Damit die Anschaffung überhaupt erst gelingen konnte, sponserten die Kreissparkasse Schwalm-Eder, Heidelmann GmbH, Gringel Bau + Plan GmbH, EssPunkt von Christian Schlein, Privatpersonen Bernd Völker und Gabriele Franke sowie der Arbeitskreis Festung selbst das Projekt.

(red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB