Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Eigene Hotline zum Impfzentrum

Bereit für den Impfstart (v.li.): Die Ärztliche Leiterin des Impfzentrums Nina Beyer mit Landrat Winfried Becker sowie den Kolleginnen Malena Lauterbach und Sabine Heideloff-Lauterbach. Foto: Julian Klagholz | Kreisverwaltung Schwalm-Eder
Bereit für den Impfstart (v.li.): Die Ärztliche Leiterin des Impfzentrums Nina Beyer mit Landrat Winfried Becker sowie den Kolleginnen Malena Lauterbach und Sabine Heideloff-Lauterbach. Foto: Julian Klagholz | Kreisverwaltung Schwalm-Eder

Fritzlar. Am 9. Februar soll das zentrale Impfzentrum in Betrieb gehen. Zuvor schaltet der Schwalm-Eder-Kreis eine Hotline für Fragen zum Ablauf im Impfzentrum. Impftermine werden weiter über die 116 117 geklärt.

Testtage reibungslos verlaufen

Über 200 Mitarbeiter_innen der Rettungsdienste des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdiensts im Schwalm-Eder-Kreis haben ihre erste Impfung bekommen. Sie waren am vergangenen Freitag und Samstag die ersten im zentralen Impfzentrum Fritzlar, denen im Rahmen eines zweitägigen Testlaufs der Pieks zum Schutz gegen das Corona-Virus gesetzt wurde.

„Wir konnten den Testlauf gut nutzen, um an der einen oder anderen Stellschraube noch zu drehen. Insgesamt verliefen die beiden Testtage doch sehr reibungslos, sodass wir für einen Start am 9. Februar bestens vorbereitet sind“, sagt Landrat Winfried Becker.

Hotline ab dem 1. Februar

Um Fragen rund um den Ablauf im Impfzentrum Fritzlar im Vorfeld zu klären, richtet der Schwalm-Eder-Kreis eine eigene Hotline ein, die ab Montag, 1. Februar, unter 05681/775 150 zu erreichen ist.

Viele Fragen zur Impfung im Impfzentrum Fritzlar werden zudem auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises unter „Aktuelles“ beantwortet.

Fragen zur Vergabe von Impfterminen sind telefonisch weiterhin ausschließlich über die Nummern 116 117 oder 0611/50592888 oder im Internet unter www.impfterminservice.hessen.de abzuklären.

Anreise, Ablauf, Dokumente

„Mit der kreiseigenen Hotline möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, im Vorfeld wichtige Fragen für ihren Termin im Fritzlarer Impfzentrum zu klären. Dazu zählen unter anderem Fragen zur Anreise, zum Ablauf oder zu Unterlagen und Dokumenten, die mitzubringen sind. Leider können wir als Landkreis jedoch keine Impftermine vergeben“, so Winfried Becker.

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB