- SEK-News – Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis - https://www.seknews.de -

Völkerverständigung: Deutschland und USA

Miss Liberty und Reichstag – zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm lädt die Bündnisgrüne Bettina Hoffmann (MdB) ein. Fotos: Patricia van den Berg / Gerald Schmidtkunz | Montage: seknews.de
Miss Liberty und Reichstag – zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm lädt die Bündnisgrüne Bettina Hoffmann (MdB) ein. Fotos: Patricia van den Berg / Gerald Schmidtkunz | Montage: seknews.de

Schwalm-Eder. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ermöglicht seit 1983 jedes Jahr jungen US-Amerikaner*innen mit einem Vollstipendium ein Schuljahr in Deutschland zu erleben.

Interkultureller Austausch

Zeitgleich sind junge Deutsche für ein Austauschjahr in den USA. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, das die deutsch-amerikanische Freundschaft stärken möchte und jungen Menschen aus beiden Ländern für ihre Austauschzeit eine Patin oder einen Paten aus dem Bundestag zur Seite stellt.

Dr. Bettina Hoffmann MdB setzt sich für diesen interkulturellen Austausch ein und unterstützt die gemeinnützige Organisation Experiment e.V., die in ihrem Wahlkreis für den Austausch zuständig ist, bei der Gastfamiliensuche: „Ich möchte die Familien im Schwalm-Eder-Kreis dazu ermutigen, eine*n der Stipendiat*innen bei sich aufzunehmen, denn diese Austauscherfahrung ist für beide Seiten ein unvergessliches Erlebnis und fördert gegenseitiges Verständnis und Toleranz“, so Hoffmann. „Nachdem das PPP im letzten Jahr aufgrund der Pandemie digital stattgefunden hat, freuen wir uns, den Austausch dieses Jahr, nach aktuellem Stand und unter entsprechenden Auflagen, wieder in persona stattfinden zu lassen.“

Dr. Bettina Hoffmann, MdB, Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: nh
Dr. Bettina Hoffmann, MdB, Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: nh

Familienmitglied auf Zeit

Gastfamilie kann jede*r werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf ein „Familienmitglied auf Zeit“ einzulassen. Die 50 US-Amerikaner*innen reisen voraussichtlich Mitte August 2021 an und bleiben für 10 Monate in Deutschland.
Interessierte können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de).

www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden

Bewerbungsfrist für Deutsche

Parallel zur Suche nach Gastfamilien für die US-amerikanischen Stipendiat*innen verläuft die Bewerbungsphase für deutsche Schülerinnen, die mit dem Stipendium ein Auslandsjahr in den USA verbringen möchten. Bewerbungen für das 39. PPP im Schuljahr 2022/23 sind ab sofort und noch bis zum 10. September 2021 möglich.

www.bundestag.de/ppp

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit knapp 90 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). Jährlich reisen über 2.000 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

(red)