Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Auftaktrennen im Rohloff-Cup 2021

Nach dem ersten Rennen zum Rohloff-Cup 2021 beherrschen die Lokalmatadoren den Wettkampf. Foto: nh
Nach dem ersten Rennen zum Rohloff-Cup 2021 beherrschen die Lokalmatadoren den Wettkampf. Foto: nh

Kassel. Viele Monate hatten die Aktiven und die Zweirad-Gemeinschaft Kassel darauf gewartet: endlich wieder ein Radsportrennen. Mit dem ersten Lauf zum Rohloff-Cup 2021 konnte in Nordhessen eine der bundesweit ersten Veranstaltungen überhaupt in diesem Jahr ausgetragen werden.

Starke Konkurrenz im Kriterium

Dank der guten Zusammenarbeit mit den Behörden der Stadt Baunatal sowie dem Platzbetreiber, der Verkehrswacht Kassel, konnte die Zweirad-Gemeinschaft Kassel an diesem Abend erste Rennen für die U17, die Senioren 2 und die Senioren 3 starten.

Als Erstes gingen die Senioren 3 im Modus „Kriterium“ auf die Strecke. Insgesamt 7 Wertungssprints waren zu fahren. Und der Sieger hieß am Ende – wie schon so oft in der Vergangenheit – Viktor Slavik vom RV 1899 Kassel. Dabei hatte Slavik mit Tatsuto Nakamura vom Radsportteam Taunus-Express Kelkheim sowie Jörg Winzen vom Radtreff Campus Bonn starke Konkurrenz, verwies sie aber auf die Plätze 2 und 3.

Kameratechnik zur Zielauswertung

Im Anschluss startete ein starkes U17-Feld zu einem Rundstreckenrennen über 41 Runden. Nach einigen wenigen Attacken aus dem Feld blieben die Fahrer bis in die Schlusskurve zusammen. Hier kam es zum Foto-Finish zwischen Karol Cebula von der ZG Kassel und Moritz Martin vom Harzer RSC Wernigerode. Der Kameratechnik sei Dank, konnte zweifelsfrei erkannt werden, dass Cebula eine Reifenbreite vor Martin ins Ziel sprintete – ein spektakulärer Sieg. Starker Dritter wurde M. Rohr vom RSV Gütersloh. Jan Drescher kam als zweiter Fahrer der ZG Kassel auf Rang 7.

Hutschenreuters Sprint zum Sieg

Bei den Senioren 2 gab es ebenfalls eine Sprintentscheidung. Zur Mitte des Rennens zerfiel das Feld. In der Spitzengruppe fuhren Hans Hutschenreuter von der MT Melsungen, Daniel Höhn von der RSG Riedberg sowie Alexander Koop vom RV Friedberg. Diese Drei setzten sich nicht nur ab, sondern waren am Ende der 40 Runden kurz davor, alle Senioren 2-Fahrer ein Mal überrundet zu haben. Letztlich sprintete Hutschenreuter unwiderstehlich zum Sieg, Höhn hatte auf den letzten 200 Metern nichts mehr entgegenzusetzen. Damit gewannen nordhessische Fahrer jedes der drei Rennen.

Ergebnisse

○ U17

  1. K. Cebula, ZG Kassel; 2. M. Martin, RSC Wernigerode; 3. M.Rohr RSV Gütersloh; 4. Changseok Lee, RSG Frankfurt; 5. L. Drees, RSV Münster; 6. A. Koop, RSG Frankfurt; 7. J. Drescher, ZG Kassel

○ Senioren 2

  1. H. Hutschenreuter, MT MEG; 2. D. Höhn, RSG Riedberg; 3. A. Koop, RV Gießen; 4. C. Plessing, MT MEG; 5. M.Brechmann, RSV F.- Steinfurt; 6. M.Holzhauer, MT MEG; 7. H.Katzler, RSV Bad Hersfeld; 8. J.Kadrispahic, RSV Froh Fulda; 9. A. Lauer RSC Nordsachsen; 10. D.Bojko RSV Gütersloh

○ Senioren 3

  1. V. Slavik, RV 1899 Kassel; 2. T. Nakamura, RTE Kelkheim; 3. J. Winzen, Campus Bonn; 4. G.Tersteegen, Turnerschaft Harburg; 5. C. Frey ZG Kassel; 6. H. Wiegmann, ZG Kassel; 7. R. Klinger, RSV Mettmann, 8. W.Schlecht, RSV Braunschweig; 9. C. Peppel, Mars R-W Frankfurt; 10. T. Klassen, Turnerschaft Harburg; 11. B. Ehring , TE Kelkheim

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB