- SEK-News – Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis - https://www.seknews.de -

Mit der App zu wilden Tieren in 3D

Was bei Schwalm statt Safari gefahrlos möglich ist, sollte in freier Wildbahn lieber nicht ausprobiert werden: Die Begegnung mit dem Leoparden. Screenshot: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt
Was bei Schwalm statt Safari gefahrlos möglich ist, sollte in freier Wildbahn lieber nicht ausprobiert werden: Die Begegnung mit dem Leoparden. Screenshot: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt

Schwalmstadt. Hautnahe Begegnungen mit einem fauchenden Leoparden, einer imposanten Giraffe oder aufgeregten Zebras – in Schwalmstadt bietet sich Kindern und Jugendlichen seit Kurzem ein spannendes Freizeitangebot.

Erweiterte Realität zwischen Ziegenhain und Treysa

Die „Schwalm statt Safari“ beinhaltet in diesem Jahr neben der Ausstellung von 2D-Tierexponaten erstmals auch eine kostenlose Smartphone-App. Wer sich die Anwendung #ENTDECKESCHWALMSTADT auf sein Android- oder iOS-Gerät lädt, kann sich anschließend auf eine 3D-Safari begeben.

Die sogenannte Augmented Reality (deutsch: erweiterte Realität) bringt insgesamt fünf Tiere der afrikanischen Savanne in die Schwalmwiesen zwischen Ziegenhain und Treysa. Dabei kommen die 3D-Tiere ungewohnt nah an die Besucher heran.

Und plötzlich steht ein Leopard neben den Kindern: Die App #ENTDECKESCHWALMSTADT ist mit ihren 3D-Animationen Bestandteil der „Schwalm statt Safari“. Screenshot: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt
Und plötzlich steht ein Leopard neben den Kindern: Die App #ENTDECKESCHWALMSTADT ist mit ihren 3D-Animationen Bestandteil der „Schwalm statt Safari“. Screenshot: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt

Handyhüllen verfälschen den Eindruck

Bis es soweit ist, werden App-Nutzer mit einfachen Schritten durch die Anwendung geleitet. Nach dem Herunterladen, muss zunächst eine Kalibrierung vorgenommen werden. Wie das geht, verrät der Smartphone-Bildschirm. Anschließend wird das Handy-Display in das Gelände gehalten und schon tauchen die Animationen auf.

Hinweis: Beim Verwenden von Handyhüllen, kann es zu Beeinträchtigungen bei der Darstellung kommen. Im Google Play Store und im App Store von Apple wird die Anwendung nur denjenigen Smartphones zum Download angeboten, die auch Augmented Reality unterstützen.

(red)