Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Fünf Touren durch den Reinhardswald

Udo Schäfer von der Zweiradgemeinschaft Kassel wirbt für die diesjährige Reinhardswaldrundfahrt. Foto: ZG Kassel
Udo Schäfer von der Zweiradgemeinschaft Kassel wirbt für die diesjährige Reinhardswaldrundfahrt. Foto: ZG Kassel

Kassel. Zum 39. Mal startet die Zweirad-Gemeinschaft Kassel ihre „Reinhardswaldrundfahrt“, eine ausgeschilderte Radtourenfahrt (RTF) ohne Zeitnahme für Jedermann. Los geht es am 8. August, 8.00 Uhr.

Entspannte Fahrt auf verkehrsarmen Strecken

Für dieses Jahr hat sich Udo Schäfer, RTF-Fachwart des Vereins, eine besonders lange und spektakuläre Runde einfallen lassen. Aber auch für Einsteiger und E-Biker bietet die Rundfahrt landschaftlich attraktive Strecken.

Radsportfreunde aus dem gesamten Bundesgebiet werden in diesem Jahr erneut die nordhessische Perle Reinhardswald beradeln. Und auch alle Nordhessinnen und Nordhessen können entspannte Stunden auf verkehrsarmen Strecken genießen und die Landschaft bewundern. Dazu braucht es keine gesonderte Navigation – alle Routen sind ausgeschildert. Hinzu kommen Kontrollpunkte, an denen Getränke und Verpflegung gereicht werden.

Früh aufstehen, Kaffee trinken, losradeln

Für E-Biker und Einsteiger empfehlen sich die Streckenlängen mit 41 oder 75 Kilometern (900 Höhenmeter) Länge. „Am besten etwas früher am Sonntagmorgen aufstehen, um 8 Uhr vor Ort sein, sich anmelden, noch kurz einen Kaffee trinken und gemeinsam entspannt los“, das ist Udo Schäfers Tipp für die Sonntagsrunde am 8. August.

Eine Bitte des Vereins

Im Voraus auf der Website http://reinhardswaldrundfahrt.zweirad-kassel.de unverbindlich mit der gewünschten Streckenlänge anmelden, damit das Organisationsteam besser planen kann.

„Selbstverständlich freuen wir uns auch über Kurzentschlossene, aber Online-Meldungen machen es in Zeiten von Corona für das gesamte Team einfacher“, so Schäfer. Das Hygienekonzept mit Abständen und besonders schnellem Anmeldevorgang hat Priorität, schließlich sollen alle Aktiven gesund wieder nach Hause kommen. Das Startgeld beträgt 6 Euro, wer über eine Wertungskarte des BDR verfügt, zahlt 4 Euro.

Harte Runden nur für Profis

Richtig sportlich wird es dann ab einer Tourenlänge von 115 Kilometern. Mit knapp 1.500 Höhenmetern haben die Radler hierbei eine Menge Arbeit vor sich. Noch etwas mehr bei der vierten Strecke mit 150 km. Beide Routen sind nur für geübte RennradlerInnen zu empfehlen.

Wer dann noch den ultimativen Kick sucht, der begibt sich auf die Marathon-Strecke. Enorme 222 Kilometer liegen vor den SportlerInnen. Nicht nur die herrliche Landschaft will dabei erkundet werden, es gibt noch ein „Special“. Mit der Weser-Überfahrt mit der Fähre in Veckerhagen-Hemeln hat sich die ZG Kassel etwas ganz besonderes einfallen lassen. Und das beste: „In den 15 Euro Startgeld des Marathons ist zur Fahrt mit der Fähre auch noch ein 5 €-Gutschein für das Gasthaus „Zur Fähre“ eingeschlossen“, so Udo Schäfer.

Wichtige Hinweise

Die Veranstaltung ist kein Rennen. Die StVO ist einzuhalten, es gilt Helmpflicht. Alle Informationen zu den Strecken auf der Website http://reinhardswaldrundfahrt.zweirad-kassel.de

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB