Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Neues Zählsystem und freier Eintritt

Freuen sich über das neue Zählsystem im Ziegenhainer Freibad (v. li.): Andreas Schleicher, Matthias Falz und Frank Schulz. Foto: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt
Freuen sich über das neue Zählsystem im Ziegenhainer Freibad (v. li.): Andreas Schleicher, Matthias Falz und Frank Schulz. Foto: Michael Seeger | Stadt Schwalmstadt

Ziegenhain. Für die Zeit der Sommerferien verkündete Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard, dass Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre freien Eintritt ins Freibad erhalten.

Bußgelder machen’s möglich

Damit reagierte die Stadt Schwalmstadt auf eine Idee des Kreisausschusses. Dieser hatte angeboten, die fehlenden Einnahmen durch die vom Landkreis vereinnahmten Corona-Bußgelder zu kompensieren.

„Für uns stand direkt fest, dass sich Schwalmstadt an der Aktion beteiligen wird. Die Kinder und Jugendlichen haben aufgrund der Corona-Pandemie zuletzt viele Einschränkungen erlebt. Es ist schön, dass wir ihnen während der Sommerferien eine kleine Freude bereiten können“, fasst es Pinhard zusammen.

Besucherzahl wird elektronisch erfasst

Damit der Ablauf im Freibad auch weiterhin reibungsfrei funktioniert, hat die Stadt Schwalmstadt ein neues Zählsystem installiert. Ein spezieller 3D-Scanner zählt die Ein- und Austritte im Eingangsbereich des Schwimmbads und ermittelt die noch freie Kapazität unter Berücksichtigung der maximal erlaubten Besucherzahl.

„Damit bieten wir unseren Badegästen einen besonderen Service. Wer möchte, kann sich schon von zu Hause aus informieren, wie hoch die aktuelle Besucherzahl ist und ob sich die Fahrt zum Freibad lohnt“, erklärt Andreas Schleicher, der das Zählsystem installiert hat.

Die Freibad-Auslastung ist über die Internetseiten www.freibad-schwalmstadt.de und www.schwalmstadt.de einsehbar.

Registrierung bleibt notwendig

Die Pflicht zur Online-Buchung, die bislang vor dem Besuch des Freibads nötig war, entfällt damit. Weiterhin erforderlich bleibt hingegen die Kontaktdatenerfassung aller Schwimmbad-Besucher.
„Gäste können sich vor Ort mit der Luca-App oder händisch mit einem Formular registrieren“, so Schwimmmeister Frank Schulz. Außerdem wird es künftig wieder 10er-Karten (24 Euro pro erwachsener Person) und Saison-Karten (67 Euro pro erwachsener Person) geben.

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB