Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Sechs Stunden KITA ohne Gebühren

Georg Stehl, Lisa Fenner, Heiko Lorenz (v.li.). Foto: nh

Schwalmstadt. In einem gemeinsamen Antrag an die Stadtverordnetenversammlung fordern die „FREIE WÄHLER Schwalmstadt“ und die „Bürger für Schwalmstadt“ echte gebührenfreie Bildung.

Individuelle Angebote für Familien

Vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt müssen 6 Stunden täglich gebührenfrei sein, erklärt der Fraktionsvorsitzende der BfS Georg Stehl. Die Mitglieder der Partei FREIE WÄHLER sind sich der besonderen Verantwortung der frühkindlichen Bildung bewusst und unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Ein qualitatives und quantitatives Angebot der Bildung, Erziehung und Betreuung für Kinder und Familien werden entscheidend sein, in welchem Ort Familien ihren Lebensmittelpunkt zukünftig wählen, heißt es in einer Pressemitteilung der FREIE WÄHLER. Die Partei setze sich für ein individuelles Betreuungsangebot für Familien mit Kindern ein, das zukunftsorientiert sei, so der stellv. Faktionsvorsitzende Heiko Lorenz.

Betreuung gemäß Gebührenordnung

BfS und FREIE WÄHLER wollen „echte“ gebührenfreie Bildung – Erziehung und Betreuung in hoher Qualität in allen Kindertagesstätten der Stadt Schwalmstadt.

„Das Land Hessen unterstützt die für die Kinderbetreuung zuständigen Städte und Kommunen bei ihrer Aufgabe im Rahmen der Landesförderung mit Landesmitteln, so dass für Kinder im Alter vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt täglich sechs Stunden Betreuungszeit für den Regelplatz keine Gebühren erhoben werden“, erklärt Lisa Fenner (FREIE WÄHLER). Die Gebühren für darüber hinaus gehende Betreuungsformen sollen gemäß einer neu ausgearbeiteten Gebührenordnung erhoben werden.

Antrag auf Satzungsänderung

In einer gemeinsamen Klausur haben sich beide Fraktionen viele Gedanken zu diesem Thema gemacht und beantragen die Änderungen der Satzung zur Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt Schwalmstadt und der zugehörigen Kostenbeitragssatzung mit dem Ziel einer Verbesserung des KiTa-Angebots für unsere Bürger sowie einer Vereinfachung der Verwaltung, mit den wesentlichen Eckpunkten wie folgt:

1.) Beitragsfreie Betreuung von täglich 6 Stunden. Aktuell bietet die Stadt Schwalmstadt ihren Bürgern beitragsfreie Betreuungsmodule für Kinder im Alter vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt von täglich lediglich 5 ½ Stunden an, obwohl das Land Hessen bereits seit 2018 eine Betreuungszeit von täglich 6 Stunden mit Landesmitteln unterstützt.

Dies muss endlich auch in Schwalmstadt angeboten werden.

2.) Ein Wechsel des Betreuungsmoduls durch die Eltern muss jederzeit aus beruflichen Gründen oder sonstigen wichtigen Gründen möglich sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll in vollem Umfang gewährleistet sein, gerade auch für Eltern, die in systemrelevanten Berufen in Krankenhäusern, Alten- & Pflegeeinrichtungen sowie im Einzelhandel etc. beschäftigt sind.

3.) Die Inanspruchnahme des Busdienstes für Kindergartenkinder muss gebührenfrei sein. Wir halten es für dringend notwendig, dass diejenigen Eltern, die in Ortschaften ohne eigene Kindertagesstätte leben, einen kostenlosen Busdienst zur nächsten Kindertagesstätte in Anspruch nehmen können. Die Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen und sind deshalb den Grundschulen auch im Hinblick auf die finanzielle Fürsorge für den täglichen Schulweg gleichzustellen.

Ein Ziel für die Zukunft muss die Digitalisierung aller Abläufe sein, um die notwendige Flexibilität für die Eltern und Kinder zu erreichen und gleichzeitig den Verwaltungsaufwand zu minimieren, sagen Lorenz und Stehl übereinstimmend.

(red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB