Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Starke Stimme des ländlichen Raums

Désirée Derin-Holzapfel ist eine neue Vize-Präsidentin der IHK Kassel-Marburg. Foto: nh

Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg hat seit dem 14. September 2021 eine neue Vizepräsidentin: Désirée Derin-Holzapfel.

Vizepräsidententrio

Die geschäftsführende Gesellschafterin des Traditionsunternehmens friedola 1888 GmbH in Meinhard-Frieda im Werra-Meißner-Kreis, bildet nun mit Dr. Friedrich von Waitz (Geschäftsführer POLYMA Energiesysteme GmbH, Kassel) und Dr. Hans-Friedrich Breithaupt (Geschäftsführer F.W. Breithaupt & Sohn GmbH, Kassel) ein Vizepräsidententrio.

Eine Satzungsänderung machte die Erweiterung der Vizepräsidentenrunde von zwei auf drei Personen möglich. IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan gratulierte mit seinen Vizes Dr. Friedrich von Waitz und Dr. Hans-Friedrich Breithaupt sowie mit IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Arnd Klein-Zirbes Désirée Derin-Holzapfel, die seit 2004 in der IHK-Vollversammlung vertreten ist, zu ihrer Wahl.

Einsatz für Ehrenamt und Standort

Die neue Vizepräsidentin bringt seit Jahren ihre Expertise und ihr Erfahrungswissen im IHK-Präsidium und in der IHK-Regionalversammlung Werra-Meißner ein, deren Vorsitzende sie seit 2019 ist. IHK-Chef Jordan unterstreicht: „Mit Désirée Derin-Holzapfel haben wir eine Persönlichkeit als Vizepräsidentin gewonnen, die ihr unternehmerisches Können immer wieder eindrucksvoll beweist und die sich gleichzeitig seit vielen Jahren für unser Ehrenamt und unseren Standort stark macht.“

Chance und Ansporn für Unternehmen

Derin-Holzapfel setzte umgehend programmatische Wegmarken. Sie verweist auf die Bedeutung des Umlandes für den IHK-Bezirk: „Es ist mir wichtig, dem ländlichen Raum eine noch stärkere Stimme zu verleihen. In den Bereichen Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Infrastruktur ist es wichtig, schnellstmöglich zu den Zentren aufzuschließen.“ Entscheidend sei für sie die stetige Bereitschaft zum Wandel: „Neue Trends stellen nicht nur für Unternehmen Chance und Ansporn dar, neue innovative Produkte und Services zu kreieren und Bestehendes kontinuierlich weiterzuentwickeln. Gleiches gilt für die IHK als Unternehmer-Mitmachorganisation. Im Schulterschluss mit dem Hauptamt werden wir sie weiter kontinuierlich verbessern. Allein schon vor dem Hintergrund der ambitionierten klimapolitischen Ziele gilt es, das Angebot unserer IHK zu prüfen und anzupassen.“

Désirée Derin-Holzapfel, IHK Kassel-Marburg. Foto: nh

Familientradition im Ehrenamt

Seit 2004 leitet die neue IHK-Vize die Geschicke des heute führenden Qualitätsanbieters kunststoffbasierter Interieur- und Exterieurausstattungen für den Heimtextil-, Sport- und Freizeitmarkt. Dabei musste sie auch schwierige Zeiten meistern und infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise das Unternehmen gemeinsam mit starken Partnern neu aufstellen. Trotz aller Erschwernisse hat sie stets Arbeits- und Ausbildungsplätze im Werra-Meißner-Kreis gesichert.

Nicht nur im Unternehmen setzt Désirée Derin-Holzapfel die Familientradition fort, sondern auch im Ehrenamt der IHK Kassel-Marburg: Ihr Vater Ernst-Albert Holzapfel (1936 – 2015) engagierte sich von 1983 an über zwei Jahrzehnte in den IHK-Gremien. Um seine Verdienste zu würdigen, hatte ihn das Parlament der regionalen Wirtschaft, die IHK-Vollversammlung, zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.

(red)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB