Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Abgeschlossen und staatlich geprüft

Die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern des Asklepios Bildungszentrums Bad Wildungen. Foto: nh

Region. Neues Gesundheitspersonal für Nordhessen: Am 29. September 2021 haben 15 Physiotherapeut:innen ihre staatliche Prüfung nach drei Jahren Ausbildung am Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen abgelegt.

Mangelberuf mit vielen Möglichkeiten

Ob chronisches Rückenleiden oder akute Verletzung – Physiotherapie ist gefragt und zählt nach wie vor zu den Mangelberufen. Dabei sind die Beschäftigungsfelder für Physiotherapeuten vielfältig und reichen von orthopädischen Bereichen, Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen bis hin zu Praxen oder Sport- und Wellnesszentren.

Der Körper als Gesamtsystem

Für die Arbeit am Körper einer Person ist es wichtig, dass man sich intensiv mit dem Menschen beschäftigt. Physiotherapeuten müssen den gesamten Körper als ein zusammenhängendes System betrachten. Dabei begutachten sie den kompletten Krankheitsverlauf, analysieren die Körperhaltung sowie den individuellen Aufbau des Körpers, sie identifizieren Schmerzpunkte und Verspannungen und testen den Bewegungsapparat und die Muskelkraft. Außerdem sind Einfühlungsvermögen, eine gute Kommunikation sowie manuelles Geschick wichtig.

Hoher Bedarf an guten Fachkräften

All dies haben die Absolventen bereits während der Ausbildung gelernt. Im praktischen Unterricht sowie in externen Praktika und verschiedenen Exkursionen haben sie über den theoretischen Unterricht hinaus wichtige Kompetenzen erlangt. „Alle Schüler haben ihr Examen mit großem Erfolg bestanden und da der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften hoch ist, haben alle Absolventen bereits einen Arbeitsplatz gefunden“, freut sich Bertram Hahn, Leiter der Physiotherapieschule des Asklepios Bildungszentrums Nordhessen in Bad Wildungen.

Das Lernen geht weiter

Einige Prüflinge nehmen das Bildungsangebot der Fort-und Weiterbildung am Bildungszentrum an und qualifizieren sich ab Ende Oktober in „Manueller Lymphdrainagetherapie“ weiter. Etwa ein Drittel des Kurses hat sich zudem für ein duales Studium eingeschrieben, das ebenfalls am Bildungszentrum angeboten wird. Sie stellen damit berufsbegleitend die Weichen für den internationalen Abschluss Bachelor of Physiotherapy (BSc).

Die Absolvent:innen

Jasmin Betten (Bad Wildungen), Emma Dropsch (Bad Wildungen), Clara Ehlers (Korbach), Janus Gebhardt (Schwalmstadt), Marcel Keßler (Erbach), Rebecca Knuf (Hettenhausen/Gersfeld), Anna-Maria Merhof (Diemelsee), Renee Rensen (Naumburg), Johannes Röhr (Edertal), Fenja Lou Rosenau (Waldeck), Janine Schüssler (Niedenstein), Hanna Strube (Fritzlar), Johannes Süring (Bad Wildungen), Wendt Christy (Zierenberg), Philipp Werner (Zierenberg)

Über 300 Ausbildungsplätze

Das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen gGmbH ist eine der größten privaten beruflichen Ausbildungsstätten in Nordhessen mit weit über 300 Ausbildungsplätzen in den Berufen Pflegefachfrau/-mann, Krankenpflegehilfe, Operationstechnische/r Assistent/in und Physiotherapie sowie mit Studienplätzen der dualen Studiengänge Bachelor of Nursing und Bachelor of Physiotherapy.

www.asklepios.com/bildungszentrum-nordhessen



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB