Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Nur Aussteiger oder Demokratiefeinde?

Schwalm-Eder. In der Reihe „Demokratiegespräche Nordhessen“ ist für kommenden Donnerstag zu einem Online-Vortrag über „Völkische Siedler:innen“ eingeladen. Die Online-Veranstaltung am 13. Januar 2022 findet von 18 bis 19.30 Uhr statt.

Umweltschutz als Deckmantel

Veranstalter ist die Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) des Schwalm-Eder-Kreises in Kooperation mit weiteren vier nordhessischen DEXT-Stellen.

Seit Jahren schon steigt die Zahl völkischer Siedlungsprojekte im gesamten Bundesgebiet kontinuierlich an. Unter dem Deckmantel von Natur- und Umweltschutz eint sie alle – trotz bisweilen unterschiedlicher Ausdrucksformen – die Ablehnung demokratischer und pluralistischer Gesellschaftsstrukturen. So gelingt es völkischen Siedlerinnen und Siedlern zunehmend, ihre autoritäre und fremdenfeindliche Ideologie insbesondere durch kommunalpolitische Beteiligung zu verbreiten und an Einfluss zu gewinnen.

Strategien zur Einflussnahme

Wie die völkische Landnahme in der nordhessischen Region durch die unterschiedlichen Gruppierungen erfolgt und inwiefern ideologische, organisatorische und strategische Gemeinsamkeiten beziehungsweise Differenzen festzustellen sind, wird Thema des Online-Vortrags sein.

Als Referentin konnte die Politologin und mehrfach ausgezeichnete Journalistin Andrea Röpke gewonnen werden, die einerseits in die Gedankenwelt und die Geschichte der völkischen Bewegung einführt und andererseits Strategien zur Einflussnahme in den jeweiligen Regionen aufzeigt. Auch Schnittstellen zur Anastasia-Bewegung werden untersucht. Die abschließende Diskussion ermöglicht überdies den Austausch über praxisnahe Handlungsempfehlungen zum Umgang mit völkischen Rechtsextremen.

Der Zoom-Link kommt per E-Mail

Die Veranstaltung findet über die Plattform Zoom statt. Dazu wird kurz vor der Veranstaltung ein Link versandt, das Herunterladen einer speziellen Software ist nicht nötig. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die maximale Anzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auf 85 beschränkt.

Zugangsvorbehalt: Hausrecht gilt auch digital

Die Veranstalterinnen und Veranstalter behalten sich vor, den Kreis der Teilenehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung einzuschränken und von ihrem „digitalen Hausrecht“ Gebrauch zu machen. Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, sexistische, nationalistische, militaristische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Anmeldung bis 10. Januar

Die Anmeldefrist endet am 10. Januar 2022. Für die Anmeldungen und bei Fragen melden Sie sich bitte bei Anna Stiehl (DEXT-Fachstelle Schwalm-Eder) unter Anna.Stiehl@Schwalm-Eder-Kreis.de oder Tel. 05681/775 718.

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB