Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

„Ylenia“ fegt über Nordhessen hinweg

Region. Es pfeift und rüttelt in Hessen. Der erste Sturm des Jahres ist da. „Ylenia“ wirbelt seit heute Nacht auch in Hessen. Aufgrund der teils heftigen Sturmböen sind insbesondere in Waldgebieten Äste abgebrochen und einzelne Bäume umgestürzt.

Verletzte Personen, 100 Polizei-Einsätze

Das Sturmtief hat der Polizei in Nordhessen bislang rund 100 Einsätze beschert, der Großteil davon wegen umgestürzter Bäume oder umgewehter Schilder und Zäune. Im Schwalm-Eder-Kreis und im Landkreis Kassel sind jedoch auch verletzte Personen zu beklagen. Gegen 7 Uhr war in Fritzlar ein 40-Jähriger von herabfallenden Gegenständen eines Daches am Kopf getroffen und verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. In Liebenau im Landkreis Kassel war gegen 9 Uhr ein vollbeladener Milch-Lkw mit Anhänger von einer starken Böe erfasst und auf den unbefestigten Seitenstreifen gedrückt worden, wodurch das Fahrzeuggespann kippte und in der Böschung auf die rechte Seite fiel. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Bei den übrigen Einsätzen blieb es nach derzeitigem Kenntnisstand bei Verkehrsbehinderungen oder Sachschäden. 10 der Einsätze betrafen das Stadtgebiet Kassel, im Landkreis Kassel erhielt die Polizei bislang etwa 20 Meldungen wegen Beeinträchtigungen aufgrund des Unwetters.

Milch-Laster muss aufwendig geborgen werden

Wie die an der Unfallstelle bei Liebenau eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, war der Milch-Laster gegen 9 Uhr auf der Landesstraße 3212 von Hofgeismar kommend in Richtung Liebenau-Niedermeiser unterwegs. Rund 2,5 Kilometer vor Niedermeiser war der Lkw dann von der Windböe erfasst worden und kippte auf die Seite. Der 31 Jahre alte Fahrer aus Seesen in Niedersachsen sowie seine 20 Jahre alte Beifahrerin aus Bremerhaven zogen sich leichte Verletzungen zu.

Der 31-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an dem Lkw, der erheblich beschädigt wurde, wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Die aufwendigen Bergungsarbeiten, bei denen zunächst die Milch aus dem verunfallten Lkw abgepumpt und umgeladen werden muss, dauern aktuell noch an. Die L 3212 ist momentan noch voll gesperrt.

Beseitigung der Sturmschäden dauert an

Laut Hessen Mobil sind die Leute der Straßenmeistereien auch im Schalm-Eder-Kreis seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Sie kontrollieren das gesamte Streckennetz auf seinen verkehrssicheren Zustand und räumen – wo nötig – in Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren umgestürzte Bäume und Äste von den Straßen. Dabei kam es in der Nacht und in den Morgenstunden zu kurzzeitigen Straßensperrungen oder verkehrlichen Beeinträchtigungen.

Die Landesstraße 3225 zwischen Günsterode und Hessisch Lichtenau bleibt weiterhin gesperrt. Auch gesperrt ist die Kreisstraße 131 zwischen Binsförth und Beiseförth. Auf den Strecken liegt eine größere Anzahl von Bäumen auf der Fahrbahn. Weitere bereits angeschobene Bäume drohen dort umzustürzen. Aktuell ist es in diesen Waldgebieten zu gefährlich, um dort hineinzugehen und die Sturmschäden zu beseitigen.

Landkreis meldet ebenfalls Sperrung

Die Landesstraße L3147 zwischen Melsungen- Günsterode und Hess. Lichtenau wurde am Nachmittag mit sofortiger Wirkung bis mindestens einschließlich Montag, 21.02.2022 gesperrt. Die dort erforderlichen Baumfällarbeiten werden schnellstmöglich umgesetzt, sobald die mit den Arbeiten beauftragten Kräfte mit der gebotenen Sicherheit arbeiten können.

Für Freitag erneut Sturm angekündigt

Ob es noch zu weiteren Straßensperrungen kommen wird, kann derzeit nicht abschließend beurteilt werden. Hessen Mobil beobachtet stetig die Wetterlage. Ab Freitagnachmittag ist wieder Sturm mit orkanartigen Böen vorhergesagt. Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil bleiben deshalb im Bereitschaft.

Bei Hessen Mobil sorgen rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 46 Straßenmeistereien dafür, dass die 15.200 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Hessen gut und sicher befahrbar sind.

Meldungen aus den Landkreisen

Weitere Polizeimeldungen zu den Folgen des Unwetters aus den nordhessischen Landkreisen Schwalm-Eder-Kreis und Werra-Meißner sind im Presseportal bei der Polizei Eschwege (https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151) und der Polizei Homberg (https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44149) zu finden.

Informationen vom Verkehrsbetrieb unter mobil.hessen.de

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB