Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Der Klimastreik soll weitergehen

Kassel. „Ungefähr 3,3 bis 3,6 Milliarden Menschen sind durch die Folgen des Klimawandels akut bedroht“ – so steht es im IPCC Bericht, März 2022. Die Klimakrise eskaliert ungebremst weiter.

Globaler Klimastreik am kommenden Freitag

Das belegt der IPCC Klimareport 2022 unmissverständlich, interpretiert Fridays For Future Kassel den Bericht. Um klar zu machen, dass klimagerechte Handlungen jetzt umgesetzt werden müssten, hat Fridays For Future einen globalen Klimastreik für den 25. März angekündigt.

„Es ist ignorant, wie die Parteien, die sich alle für das Einhalten des 1,5 Grad Ziels ausgesprochen haben, gerade Politik machen. Deshalb sehen wir uns gezwungen wieder und wieder zu Streiken und auf die Straße zu gehen“, sagt Leon Schwarz von Fridays For Future Kassel.

Demozug und Livemusik

In Kassel beginnt die Demonstration um 12 Uh am Hauptbahnhof. Der Demozug wird einmal um die Innenstadt ziehen und es wird Live-Auftritte mehrerer Musiker*innen geben. Der Weg zur Klimaneutralität kann nur mit den erneuerbaren Energien erreicht werden.

„Die aktuelle Lage in der Ukraine zeigt, dass wir die erneuerbaren Energien auch unbedingt brauchen, um uns von Diktaturen in der ganzen Welt unabhängig zu machen“, ist Loki Bernard von FFF Kassel überzeugt. „Deutschlands Gasimporte aus Russland finanzieren gerade den Angriffskrieg auf die Ukraine. Der rasante Ausbau der Erneuerbaren, und der sozialverträgliche Ausstieg aus allen fossilen Energien sind Maßnahmen, die jetzt, auch aus sicherheitspolitischen Gesichtspunkten, umgesetzt werden müssen.“

Nicht hinnehmbare Ungerechtigkeit

Politiker*innen in Deutschland sprächen trotzdem immer noch von „Gas als Brückentechnologie“. Dabei ist Gas genauso ein fossiler Energieträger wie Kohle und Öl. „Wir Brauchen eine ökologische und unabhängige Energieversorgung. Und dazu leistet Erdgas wirklich keinen Beitrag!“ Jonathan Faust aus der FFF Ortsgruppe Kassel findet klare Worte: „Überschwemmungen, Waldbrände, Dürren. Unter der Klimakrise leiden, global sowie national, vor allem die Menschen, die am allerwenigsten zur Entstehung der Krise beigetragen haben. Diese Ungerechtigkeit ist nirgends hinnehmbar.“

Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Menschen mit geringerem Einkommen treffen die Folgen der Klimakrise als erstes, egal in welcher Form, obwohl sie den wesentlich geringeren CO2 Ausstoß zu verantworten haben. Deshalb fordert Fridays For Future nicht nur Klimaschutz, sondern Klimagerechtigkeit.

Kundgebung mit Maskenpflicht

Die Demonstration startet um 12:00 am Hauptbahnhof, es wird Livemusik von Kapa Tult und Alter Kaffee geben. Der Demonstrationszug wird etwa gegen 13:00 am Hauptbahnhof starten und über die Werner- Hilpert-Straße, Lutherplatz, Kurt-Schumacher-Straße, Steinweg, Fünffensterstraße, Wilhelmshöher Allee, Karthäuserstraße und Bürgermeister- Brunner-Straße abschließend wieder zum Hauptbahnhofsvorplatz führen.

Ruhiger Block für Familien

Auf der gesamten Veranstaltung gilt Maskenpflicht. Fridays For Future bittet darum, sich vor Besuch der Demonstration zu testen. Um die Demonstration so barrierefrei und familiengerecht wie möglich zu gestalten, stellen die Veranstalter Sitzgelegenheiten, Gehörschutz und ein Awarenesszelt am Hauptbahnhof zur Verfügung. Zudem wird es einen „ruhigen Block“ am Ende des Demonstrationszuges geben, in dem sich auch Kinder und Familien stressfreier aufhalten können.

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB